Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball JSG trumpft in Halbzeit zwei auf

Von
Jason Ilitsch steuerte sechs Treffer zum Erfolg der JSG bei. Foto: Kara

A-JUGEND BUNDESLIGA JSG Balingen-Weilstetten – HSG Konstanz 38:28 (17:16). Die Handballer der JSG Balingen-Weilstetten sind mit einem deutlichen Heimsieg in die Bundesliga-Saison gestartet. Am Sonntag bezwangen sie den Nachwuchs der HSG Konstanz mit 38:28.

Die rund 140 Zuschauern in der Balinger Sparkassen-Arena sahen in der ersten Halbzeit ein ausgeglichenes Match, in der die Gastgeber sich zwar immer mal wieder einen Vorsprung bis zu drei Toren herausschossen, sich aber nicht richtig abzusetzen vermochten. Nach Elias Hubers 7:4 (11. Minute) etwa hatte Konstanz eine ganz starke Phase und glich binnen weniger Minuten zum 8:8 aus, auch von Lukas Pawelkas 11:8 (15.) erholten sich die Gäste – nachdem Lukas Koester zum 16:16 getroffen hatte aber bescherte Huber der JSG noch eine 17:16-Führung zur Pause. Stärkste Akteure bei den Gästen waren Adam Czako, ungarischer Juniorennationalspieler und Bruder des früheren Balinger Aron Czako mit sieben Treffern sowie der Schweizer National-Kreisläufer Rohat Sahin, der es auf sechs Einschläge im JSG-Tor brachte.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts lief bei den Hausherren Neuzugang Till Wente im linken Rückraum heiß. Vier Treffer des ehemaligen Fellbachers und je ein Tor von Lukas Bechinka und Tim Hildenbrand später hatte die von Julian Thomann und Jonas Baumeister trainierte JSG die Nase mit 23:18 vorne (36.). Nach dem 19:23 schraubten Jason Ilitsch, Hildenbrand und Huber den Vorsprung gar auf 26:19 empor (39.). Das sollte der JSG doch nun Sicherheit verleihen. Konstanz aber verkürzte mit einem 3:0-Lauf (22:26/42.), dem Ilitsch, Wente, abermals Ilitsch und Hildenbrand aber vier Treffer für die Hausherren, die sich in der Deckung nur noch selten Blößen gaben, folgen ließen. Und so war die Partie eine knappe Viertelstunde vor Schluss beim Stand von 30:22 entschieden.

Beim 32:25 (49.) HSG-Coach Matthias Stocker seine letzte Auszeit, die Ansprache an seine Mannschaft, wie sie die Schlussphase bestreiten soll, aber fruchtete nicht. Im Gegenteil – die JSG legte munter nach, und Ilitsch sorgte mit dem 35:25 für einen Zehn-Tore-Vorsprung (53.). Die Punkte ließ sich die Thomann-Sieben natürlich nicht mehr nehmen und feierte am Ende einen 38:28-Erfolg.

Am kommenden Samstag steht für die HSG das Auswärtsspiel beim TSV Allach auf dem Programm. Die Bayern waren zum Auftakt mit 35:26 bei der HG Oftersheim/Schwetzingen erfolgreich.

JSG Balingen-Weilstetten: Gmelich, N. Huber, van Vught; Wenger (1), Hildenrand (10/2), Kübler, Schanz (1), E. Huber (7/2), Bechinka (1), Pawelka (3), Ilitsch (6), Wente (7), Waskow, Sommer (2).

Artikel bewerten
2
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.