Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball JSG mit prima Auftakt in Meisterrunde

Von
Louis Mann und die JSG Balingen-Weilstetten sind erfolgreich in die Meisterrunde gestartet. Foto: Kara

BUNDESLIGA A-JUGEND Meisterrunde: JSG Balingen-Weilstetten – VfL Gummersbach 29:28 (17:13). Einen prima Auftakt in die Bundesliga-Meisterrunde hingelegt haben die A-Jugend-Handballer der JSG Balingen-Weilstetten. Vor 220 Zuschauer in der Balinger Sparkassen-Arena haben die Jungs des Trainerduos Julian Thomann und Klaus Schuldt den Zweiten der Staffel West, den VfL Gummersbach mit 29:28 bezwungen.

"Das war eine knappe Angelegenheit; deshalb sind wir mit den zwei Punkten mehr als zufrieden", sagt Thomann. "Das war sicher nicht unser bestes Spiel. Wir waren am Anfang sehr nervös und haben viel zu viele klare Chancen liegen lassen."

Doch nach zehn Minuten legte die JSG die Nervosität etwas ab, fand besser in die Partie, und machte aus einem 5:5 binnen weniger Minuten eine 10:5-Führung (18.). Gummersbach kam zwar noch einmal auf 9:11 und 13:15 heran; zur Pause führten die Hausherren aber mit 17:13. Dennoch war Trainer Thomann nicht zufrieden. "Wir hätten in der ersten Hälfte die Führung klarer gestalten und weiter wegziehen müssen. Denn in der zweiten Halbzeit ist das passiert, was wir im Vorfeld schon erwartet haben: Gummersbach ist eine echt starke Mannschaft, die in den ersten 30 Minuten sicher noch die lange Busfahrt in den Knochen hatte. Im zweiten Durchgang ist der VfL dann voll gekommen, und uns ist nicht mehr so viel eingefallen."

Dies zeigte sich auch am Spielstand: Schnell dampften die Gäste aus dem Oberbergischen den Vier-Tore-Rückstand und glichen bereits nach fünf Minuten zum 18:18 aus. Auch eine Auszeit der beiden JSG-Trainer zeigte zunächst nicht die gewünschte Wirkung: Gummersbach blieb am Drücker und ging nach 36 Minuten mit 19:18 von Maximilian Keil erstmals in Führung. Der VfL setzte mit dem 20:18 sogar noch einen drauf und hielt den Zwei-Tore-Vorsprung bis zum 23:21 (45.). Dann fanden die JSG-Youngster aber in die Partie zurück, und als die Gäste durch eine Zwei-Minuten-Strafe dezimiert waren, drehten Frieder Gomringer mit einem Doppelpack und Noa-Gabriel Alilovic den Spielstand wieder auf 24:23 (48.) für die JSG. In der Schlussphase wogte die Partie hin und her; Balingen-Weilstetten schaffte es aber, den knappen Vorsprung ins Ziel zu retten, als Elias Fügel elf Sekunden vor Schluss zum 29:28 einnetzte. "Hinten raus war es vielleicht glücklich, aber wenn man das ganze Spiel sieht, war es nicht unverdient", bilanziert JSG-Trainer Thomann.

JSG Balingen-Weilstetten: Uttke, Van Vught; Bücken, Alilovic (4/2), Fügel (6), Kübler (1), Schanz (1), Huber (2), Vögele, Gomringer (2), Roscic (2), Ilitsch (4), Mosdzien (2), Mann (3).

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.