Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball JSG legt wieder los

Von
In seinem Element: Julian ThomannFoto: Kara Foto: Schwarzwälder Bote

Die A-Jugend der JSG Balingen-Weilstetten startet als erstes Handball-Team in der Region in die Saison 2020/21. Und die beginnt am Sonntag für das Team der beiden Trainer Julian Thomann und Jonas Baumeister gleich mit einem Derby gegen die HSG Konstanz (17 Uhr, Sparkassen-Arena Balingen).

"Wir sind alle froh, dass es endlich wieder los geht", sagt JSG-Trainer Julian Thomann, "Ich sehe uns gut gerüstet, wir haben super trainiert und viele tolle, talentierte Jungs. Wir haben ohnehin eine eingespielte Truppe, jetzt hatten wir die Möglichkeit, drei, vier Monate richtig gut miteinander zu arbeiten. Jetzt geht es darum, schnell in den Wettkampfmodus zu kommen und den Rhythmus zu finden." Wie schon in der vergangenen Saison spielen die vier Staffeln der JHBL eine Einfachrunde, die Top-Vier qualifizieren sich für eine der beiden Meisterrunden-Staffeln, die anderen spielen die Pokalrunde aus. Da die Vorrunde nur neun Spiele umfasst, kann ein Ausrutscher zu viel schon herbe Folgen haben.

In der vergangenen Saison erreichte die JSG die Meisterrunde und belegte dort zur Zeit des Corona bedingten Abbruchs den fünften Rang mit einem Punkt Rückstand auf den vierten, der die Teilnahme am Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft bedeutet hätte. "Wir wollen wieder zeigen, dass wir zu den besten 20 A-Jugend-Mannschaften in Deutschland zählen, deshalb wollen wir uns wieder für die Meisterrunde qualifizieren. Da sind auch die Jungs ganz heiß drauf", sagt Thomann. Denn auch der starke Jahrgang, der im Sommer in die A-Jugend aufrückte, war 2019/20 in der nationalen Spitze vertreten und stand im Viertelfinale um die DM der B-Jugend.

Von den Leistungsträgern der vergangenen Saison sind mit Keeper Andreas Uttke, Luis Mann und Valentin Mosdzien drei Spieler dem A-Jugend-Alter entwachsen und inzwischen für den Drittligisten HBW Balingen-Weilstetten II am Ball, dafür rückten zahlreiche Talente aus der B-Jugend auf, und mit Rückraumspieler Till Wente (SV Fellbach) und Torhüter Mika Gmelich (Frisch Auf Göppingen) sind zwei Neuzugänge des HBW II auch noch für die A-Jugend spielberechtigt. Einen weiteren Neuzugang gibt es auf der Trainerbank. Neben Thomann gibt der ehemalige HBW-Erstliga-Keeper Jonas Baumeister die Anweisungen. "Er ist für uns ein Riesengewinn, weil er natürlich sehr gut mit unseren Torhütern arbeitet", sagt Thomann.

Und dennoch war die Vorbereitung auf die saison nicht gerade einfach, Testspiele waren tabu, dafür machte die JSG häufig mit den Teams der Stammvereine HBW und TV Weilstetten gemeinsame Sache. Doch wo das Team wirklich steht, wird sich am Sonntag gegen die HSG Konstanz zeigen. "Das wird Ich habe großen Respekt vor der HSG, in der vergangenen Saison haben wir in Konstanz ganz schlecht gespielt und verloren. Außerdem wird die Mannschaft inzwischen von Matthias Stocker trainiert. Von ihm halte ich wahnsinnig viel. Er wird den Spielstil deutlich verändert haben", so Thomann. Verzichten muss die JSG beim Saisonauftakt auf Rechtsaußen Elias Fügel (Pferdekuss) und Rückraumspieler Noah Alilovic (Patellasehnenprobleme), ansonsten haben Thomann und Baumeister alle Mann an Bord.

Artikel bewerten
1
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.