Der TSV Altensteig will die Handballfans in der Region im August wieder mit Spitzenhandball verwöhnen. Foto: Priesterbach

Handball: Bei Organisator Reinhard Krebs laufen hinter den Kulissen die Fäden für Traditionsturnier zusammen. 

Im vergangenen Jahr musste der Altensteiger Sparkassen-Cup wegen der Corona-Pandemie ausfallen. Organisator Reinhard Krebs tut aber alles dafür, dass das Traditonsturnier in diesem Sommer stattfinden kann. Das erste Profiteam hat schon zugesagt.

"Wir wissen noch nicht, ob der S-Cup stattfinden wird. Es steht momentan in den Sternen", erklärt Reinhard Krebs mit Blick auf Lockdown, Mutanten und eine mögliche dritte Welle. Die Chance, dass in den Sommerferien, wenn sich die Mannschaften aus der 1. und 2. Bundesliga auf die neue Saison vorbereiten, in Altensteig Spitzenhandball geboten werden kann, liegt für ihn bei 50:50.

Allerdings macht er deutlich, dass die Turniermacher alles dran setzen, dass die Veranstaltung über die Bühne gehen kann: "Wir würden uns schwarz ärgern, wenn wir es machen könnten, aber nicht vorbereitet wären." Aktuell ist das Thema zu diesem Zeitpunkt deshalb, weil es mindestens eine halbjährigen Vorlaufzeit bedarf, um ein Turnier dieser Größenordnung aufs Gleis zu stellen.

Diese Einstellung kann man in Zeiten wie diesen durchaus als gesunden Optimismus bezeichnen, doch werden viele Handballfans in der Region dem TSV Altensteig ganz fest die Daumen drücken, dass vom 13. bis 15. August die 26. Turnierauflage steigen kann.

Im Vorstand der Altensteiger Handballer herrscht Einigkeit darüber, dass man es auf jeden Fall probieren muss – und so laufen bereits seit November die ersten zarten Vorbereitungen. Für Reinhard Krebs ist es besonders wichtig, dass die Dauergäste aus der Region wieder am Start sind.

Zusage von Erstligist HBW Balingen-Weilstetten

So gibt es von Erstligist HBW Balingen-Weilstetten bereits eine Zusage, aber die "Gallier von der Alb" gehören beim S-Cup ja quasi zum Inventar in der Eichwaldhalle. Beim TVB Stuttgart, der eigentlich auch gerne und regelmäßig am Turnier im Schwarzwald teilnimmt, befindet man sich derzeit offensichtlich noch im Abwägungsprozess.

Daneben wurden weitere Einladungen an Erst- und Zweitligavereine verschickt, wobei aber klar zu sein scheint, dass der hessische Titelverteidiger HSG Wetzlar nicht in Altensteig antreten wird. Für Reinhard Krebs ist klar, dass die Vereinsmanager jetzt in Weltmeisterschaftszeiten kaum Zeit für die kommende Saisonvorbereitung oder Terminvereinbarungen hatten. Allerdings rechnet er schon damit, dass schon recht bald die eine oder anderen Zusage aus der Bundesliga kommt.

Gleichzeitig denkt Reinhard Krebs auch an das internationale Flair der Traditionsveranstaltung. Er möchte auch diesmal einen internationalen Top-Club in den Schwarzwald locken. "Aber das ist in Corona-Zeiten eben alles zäher als sonst", weiß der Turniermacher.

Und so ist Reinhard Krebs überzeugt, dass der TSV Altensteig ein attraktives Teilnehmerfeld auf die Beine stellen kann. "Das werden wir sicher wieder hinkriegen und guten Handball zeigen", ist er überzeugt. Gleichzeitig setzt er natürlich ebenso darauf, dass die Spiele nicht als Geisterspiele oder nur mit begrenzten Zuschauerzahlen steigen können. Denn der S-Cup "lebt von Kontakten und vollen Rängen", macht der Organisator deutlich – und unterstreicht damit seinen unerschütterlichen Optimismus.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: