Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball HSG Neckartal ist gerüstet

Von
Die HSG Neckartal geht gut vorbereitet in die neue Runde (stehend von links): Robin Heizmann, Christian Kron,Tim Reule, Basti Haaga, Silas Vertter, Patrick Abele, Max Lambacher, Luis Lambacher, Tom Stenwand, Markus Rütten (Trainer). Sitzend von links: Torben Steinwand, Rene Kopf, Alex Mäntele, Janik Schäuble, Tim Grözinger, Matthias Niethammer, Fabian Gühring und Jonas Hitzler Foto: Schwarzwälder Bote

Nach zehn Wochen intensiver Vorbereitung mit insgesamt 28 Trainingseinheiten startet die HSG Neckartal in die neue Handball-Bezirksligasaison 2019/2020.

Die Vorbereitung bestand in den ersten vier Wochen aus einem Kraft, Koordination und Ausdauerprogramm mit anschließender Schwimmeinheit, bei der alle Spieler und auch Spielerinnen der ersten und zweiten Herrenmannschaft intensiv mitmachten. Anschließend standen speziell die Einzelspielerausbildung, Spielanlagen und Auslösehandlungen im Team auf dem Trainingsprogramm.

Vier Trainingsspiele wurden in den letzten vier Trainingswochen bestritten, bei denen das Erlernte verinnerlicht wurde. Neben dem Bezirksligisten SG Nebringen/Reusten wurde auch gegen zwei Landesligateams gespielt.

Gegen den Landesliga-Aufsteiger SG Freudenstadt konnten die HSG Neckartal sogar eine Halbzeit für sich entscheiden, wobei es gegen die SG Schenkenzell/Schiltach eine deutliche Niederlage gab, aus der das gesamte Team viel lernen konnte.

Im letzten Trainingswochenende wurde das Zusammenspiel hinsichtlich Spielaufbaus, Auslösehandlungen und verschiedenen Abwehrvarianten nochmals getestet.

Die Berner/Rütten-Schützlinge bestritten am vergangenen Wochenende insgesamt fünf Spiele bei einem Turnier in Schwenningen. Bis auf ein Unentschieden zwischen der Ersten- und Zweiten-HSG Mannschaft konnte die neuformierte Erste alle Vorrundenspiele deutlich gewinnen. Im Finale stand man dem Turnierausrichter entgegen. Nach 25 Minuten stand es unentschieden und die Rütten-Schützlinge mussten in die Verlängerung. Die HSG konnte dieses Spiel verdient für sich entscheiden.

Mit diesem Turniersieg zum Abschluss und einem offensiv orientierten Abwehr- und Angriffs-System, startet die HSG am heutigen Samstag um 18.10 Uhr bei der HSG Rottweil II in ihre vierte Bezirksliga-Saison – mit dem Ziel, den Klassenerhalt frühzeitig zu sichern.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.