Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball HSG Albstadt dreht Partie in Schlusssekunden

Von
Spannung bis in die Schlusssekunden bei der HSG Albstadt. Foto: Kara

Landesliga Frauen: HSG Albstadt – SpVgg Mössingen 22:21 (9:13). In einem wahren Handball-Krimi haben die Frauen der HSG Albstadt einen Vier-Tore-Rückstand zur Halbzeit noch wett gemacht und durften dank einer Energieleistung in der Schlussphase am Ende noch den ersten Heimsieg der Saison bejubeln.

Dabei sah es zunächst nicht nach einem Albstädter Sieg aus. Denn die Gäste aus dem Steinlachtal fanden in Durchgang eins besser in die Partie und erspielten sich nach ausgeglichenem Beginn durch einen Vier-Tore-Lauf eine 8:4-Führung nach 15 Minuten.

Diesem Rückstand mussten die Schwarz-Roten in der Folge hinterher laufen, schafften es aber nicht, diesen einzudampfen. So ging es für die Mädels von HSG-Trainerin Gülfidan Balci mit einem Vier-Tore-Rückstand in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel legten die Albstädterinnen eine Schippe drauf. Sofie Knobel, Sir Schaudt und Amelie Herfort per Siebenmeter brachten die Schwarz-Roten auf 13:14 (38.) heran – die HSG war wieder drin im Spiel. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Doch Mössingen schaffte es, mit ein, zwei Toren vorne zu bleiben.

Dramatisch wurde es dann in der Schlussphase: Sofie Knobel und Julia Knobel glichen den 18:20-Rückstand zum 20:20 (56.). Mössingen ging danach erneut in Führung, aber 90 Sekunden vor Ende besorgte Sabine Kirschbaum erneut den Ausgleich.

Als die Gäste ihren letzten Angriff aber nicht erfolgreich abschlossen, blieben der HSG noch 23 Sekunden im Angriff. Trainerin Balci nahm eine Auszeit und gab letzte Anweisungen; mit Erfolg: Neun Sekunden vor Schlusssirene war es erneut Kirschbaum, die den Ball zum 22:21 im Mössinger Gehäuse unterbrachte. Der erste Heimsieg war perfekt! "Im Vergleich zur Vorwoche war es eine desolate Leistung; aber wir haben diese wichtige Vier-Punkte-Spiel glücklich gewonnen", resümierte Trainerin Balci. Gelegenheit, es besser zu machen haben ihre Spielerinnen am nächsten Wochenende; denn da steigt das Rückspiel in Mössingen.

HSG Albstadt: Scheffold, Pacic; K. Mitreiter, Müller, Lauer, Herfort (2/1), Kirschbaum (4/3), S. Knobel (8), Götz (1), Kayhan (2), Bisinger, Flaig (1), Schaudt (2), J. Knobel (2).

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.