Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball HLT-Frauen mit Kantersieg gegen Aufsteiger

Von
Vor heimischer Kulisse feierten die Frauen der SG Hornberg/Lauterbach/Triberg einen klaren Sieg.Foto: Frei Foto: Schwarzwälder Bote

LANDESLIGA FRAUEN SG Hornberg/Lauterbach/Triberg – TV Ehingen 41:25 (21:8). Gegen den Aufsteiger kamen die Frauen der SG HLT zu einem deutlichen Sieg. Hoch motiviert starteten die Schwarzwälderinnen ins Spiel und zeigten, dass sie im Vergleich zum Saisonauftakt einiges zu verbessern hatten. Krankheitsbedingt musste man auf Caroline Brüstle verzichten, Trainer Sven Brugger konnte aber ansonsten auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.

Lediglich die ersten drei bis vier Minuten konnte der TV Ehingen den Spielstand ausgeglichen halten, ehe Jasmin Raddatz mit einem gehaltenen Siebenmeter den Auftakt gab, sich in der Folge nun deutlich abzusetzen. Die Zwischenstände von 7:4, 11:5 und 17:7 in der 27. Minute zeigten bereits einen Klassenunterschied beider Teams.

Hierbei war es immer wieder die gut stehende Defensive um Abwehrchefin Juliane Kaspar, die es dem Gegner schwer machte zum Torerfolg zu kommen. Hatte sich der TVE dann doch einmal frei spielen können, war es immer wieder Jasmin Raddatz im Tor, die den Gästen frühzeitig den Zahn zog. Im offensiven Spiel konnten die ebenfalls sehr gut aufgelegten Rückraumspielerinnen Vivien Abelmann und Christin Streif zeigen, was sie drauf haben und setzten sich sowohl im eins gegen eins als auch durch platzierte Rückraumtore durch, so dass man nach 30 Minuten bereits mit 21:8 führte.

Im zweiten Abschnitt verstärkte sich der TV Ehingen mit Whitney Rodi auf der Rückraumposition, welche nun mehr Struktur ins Angriffsspiel der Gäste bringen sollte. Davon jedoch unbeirrt traten die Hausherrinnen weiterhin souverän auf und setzen sich mehr und mehr ab. Eigene technische Fehler konnten minimiert werden und von der zuletzt katastrophalen Torausbeute aus dem vergangenen Spiel war nichts mehr zu spüren. Die starke Leistung der SG HLT wurde mit einem deutlich 41:25-Heimsieg belohnt. SG HLT: Jasmin Raddatz und Andrea Effinger – Laura Walter (1), Vivien Abelmann (9), Katharina Mangold (3), Christin Streif (8), Caroline King, Juliane Kaspar, Verena Hinz (4/2), Melanie Moosmann (1), Christine Moosmann(4), Hebiba Kurz (8/7) und Jessy Pickenhan (3).

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.