Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball HC Neuenbürg tritt beim alten Rivalen an

Von
Felix Kracht trifft am Wochenende mit den Neuenbürgern auf seinen ehemaligen Verein, den TV Knielingen. Foto: Rubner Foto: Schwarzwälder Bote

(gl). In den Verbandsligen wird am Wochenende die Vorrunde der Saison 2017/2018 mit dem Anfang Dezember wegen der Frauen-WM verlegten Spieltag abgeschlossen.

In der Badenliga der Männer steht dem Halbzeitmeister HC Neuenbürg beim TV Knielingen rein vom Tabellenbild her eine lösbare Aufgabe bevor. Aufgrund der schon seit vielen Jahren bestehenden Rivalität der beiden Kontrahenten muss allerdings wieder von einer ganz heiße Nummer ausgegangen werden. Neuenbürg muss allerdings auf Flügelflitzer und Torjäger Jonas Kraus verzichten. Dafür kehrt Timo Bäuerlein, der beim Dreikönigsturnier in Birkenfeld fehlte, zurück. Bäuerlein hat – genauso wie Felix Kracht und Jochen Werling – auch schon das Trikot der Karlsruher getragen.

Die SG Pforzheim/Eutingen II muss bei der SG Stutensee/Weingarten antreten. Dabei wird sich zeigen, ob die Eutinger ihre starke Verfassung vor der Pause (zuletzt sechs Siege in Folge) über das Jahr gerettet haben. Im Gegensatz dazu kam Gastgeber Stutensee/Weingarten die einmonatige Pause nicht ungelegen, denn einem furiosen Saisoneinstand mit 15:3-Punkten folgten zuletzt vier zum Teil auch noch recht empfindliche Niederlagen.

In der Verbandsliga der Männer empfängt die TGS Pforzheim II mit der TSG Plankstadt den Tabellenzweiten, dessen Saisonziel eindeutig Wiederaufstieg heißt. Trainer Florian Taafel muss seine Mannen zu diesem Match vor allem in der Abwehr festigen, denn die gegnerischen Angreifer laufen mit der Empfehlung von durchschnittlich mehr als 35 erzielten Treffern in der Bertha-Benz-Halle auf. Nach der Punkteteilung mit Königshofen/Sachsenflur im Rücken fährt der TV Bretten mit gedämpftem Optimismus zum Kellerduell beim TSV Wieblingen. Favorisiert sind bei dem Vergleich aber zweifelsohne die gastgebenden Heidelberger.

Dem TV Ispringen droht nunmehr auch in der Landesliga der Männer der Abstieg. Aus dem Vergleich mit dem TSV Rintheim brauchen die "springs men" unbedingt Zählbares. Allerdings kreuzt mit den Karlsruhern eine Mannschaft der Spitze, die den Aufstieg nach wie vor zum Ziel hat, auf.

In der Verbandsliga der Frauen steht der SG Pforzheim/Eutingen beim TSV Malsch ein Schlüsselspiel bevor. Falls die Schützlinge von Henning Rupf in Malsch ihre Erfolgsserie von 9:1-Punkten verlängern und damit die Gastgeberinnen in der Tabelle überholen sollten, wird der Wiederaufstieg durchaus Thema. Freilich treffen die Eutingerinnen in der Rebland-Halle auf Gastgeberinnen, die bei ihren bisherigen vier Heimauftritten erst einen Zähler abgaben.

In der Landesliga der Frauen ist zwischen Spitzenreiter TG Neureut II und Schlusslicht HC Neuenbürg eine einseitige Begegnung zu befürchten. Die TG 88 Pforzheim II muss sich im Verfolgerduell bei der HSG Walzbachtal auf eine hart umkämpfte Auseinandersetzung einstellen, bei der es keinen klaren Favoriten gibt.

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading