Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball HBW unterliegt der HSG Konstanz

Von
Lukas Saueressig war am Mittwochabend neben René Zobel mit sechs Treffern bester Schütze auf Seiten des HBW. Foto: Eibner

Autsch! So hatte sich Handball-Bundesligist HBW Balingen-Weilstetten sein letztes Testspiel vor dem Saisonstart nicht vorgestellt. Am Mittwochabend unterlag das Team von Trainer Jens Bürkle beim Zweitligisten HSG Konstanz mit 32:34 (16:17).

Vor knapp 400 Zuschauern in der Schänzle-Sporthalle blieb der Favorit eineinhalb Wochen vor dem Saisonstart gegen die MT Melsungen einiges schuldig. Von der Souveränität, die sich Trainer Bürkle erhofft hatte, war in den 60 Minuten gar nichts zu sehen, von der erwarteten Emotionalität wenig zu spüren.

Bürkle drückt ein Auge zu

Bürkle aber zeigte sich nachsichtig: "Natürlich ärgere ich mich darüber, dass wir das Spiel nicht gewonnen haben, aber die Mannschaft hat in den letzten Wochen so klasse durchgezogen, dann kann man auch mal ein Auge zudrücken. Es hat sich schon nach zehn Minuten angedeutet, dass das schwer wird. Vielleicht hat der Athletikblock, den wir in dieser Woche hatten, doch tiefere Spuren hinterlassen."

In der Abwehr kamen die Gäste meist einen Schritt zu spät, und sie bekamen den Konstanzer Kreisläufer Markus Dangers – der ehemalige Balinger war mit zehn Treffern der überragende Schütze des Abends – so gar nicht in den Griff. Zwar legte der HBW eine 5:3-Führung vor, doch die sollte nicht lange Bestand haben.

Konstanz führt schon zur Halbzeit

Angeführt von Spielmacher Tom Wolf wendete Konstanz das Blatt und lag nach einem Treffer von Samuel Wendel in der 16. Minute mit 10:8 vorne. Zwar gelang es dem HBW nach dem 10:12 mit einem 4:1-Lauf, den Niklas Diebel mit dem 14:13 abschloss, das Blatt wieder zu wenden, zur Pause aber führte Konstanz mit 17:16.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts zog die HSG gar auf 20:17 davon (34.). Nun aber hatte der HBW seine stärkste Phase in dieser Partie. Mit einem 7:2-Zwischensprint drehte die Bürkle-Sieben die Partie abermals, hatte nach René Zobels 24:22 gar die Chance, einen weiteren Treffer nachzulegen. "Das ist das einzige, was mich so richtig wurmt. Diese Möglichkeit hätten wir nutzen müssen, dann wäre das Ding wohl für uns durch gewesen", so Bürkle.

"Bis zum Liga-Auftakt sind wir wieder auf der Höhe"

Doch der ansonsten bestens aufgelegte Niklas Diebel verpasste im Duell mit dem Konstanzer Keeper Maximilian Wolf seinen sechsten Treffer. Danach setzten die Hausherren zwei Konter und rissen mit einem Treffer des früheren Balingers Fynn Beckmann die Führung wieder an sich (25:24/44.). Kopf an Kopf marschierten die beiden Teams nun der Schluss-Sirene entgegen. Nach dem 32:32 (58.) aber machte die HSG mit zwei weiteren Toren die Überraschung perfekt.

Vor dem Liga-Auftakt gegen Melsungen ist Bürkle nicht bange: "Bis dahin sind wir wieder auf der Höhe."

HBW Balingen-Weilstetten: Ruminsky (1. Hz), Bozic; Zobel (6), Lipovina (2), Kirveliavicius, Thomann (2/1), Nothdurft, Wiederstein (1), Grétarsson (1), Diebel (5), Zintel (4), Scott, Saueressig (6), Heinzelmann (1), Strosack (4).

Artikel bewerten
3
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.