Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball HBW muss sich Pfadi im Testspiel beugen

Von
Das hatte sich HBW-Trainer Jens Bürkle anders vorgestellt. Foto: dpa

Handball-Bundesligist HBW Balingen-Weilstetten hat sein Testspiel am Montagabend gegen den Schweizer Erstligisten Pfadi Winterthur mit 27:31 (11:15) verloren.

HBW-Trainer Jens Bürkle wollte vor der Partie von seinem Team eine gute Abwehrleistung und "einen Unterschied" zwischen einem Schweizer Erstligisten und einem HBL-Ligisten sehen. Doch sein Team fand nur schwer in das Spiel, das unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand, aber per Livestream übertragen wurde. Bereits nach fünf Minuten führte Pfadi mit 4:1, und der HBW tat sich in der Folge schwer, diesen Drei-Tore-Rückstand aufzuholen. Denn in der Abwehr kassierten die Schwaben immer wieder einfache Gegentreffer der Gäste, und auch im Angriff lief vieles noch nicht Wunsch.

Gleich reihenweise scheiterten die Balinger Werfer am starken Pfadi-Torhüter Dennis Wipf. Kurz vor der Halbzeit lag der HBW mit 11:14 hinten, doch nach einer Roten Karte für Rene Zobel, und einem direkt mit der Schlusssirene verwandelten Freiwurf der Schweizer hieß es 11:15 aus Sicht der Gastgeber zur Pause. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. wenn es dem HBW gelang, ein Tor zu verkürzen, legte Pfadi postwendend einen Treffer nach. Nach 35 Minuten lag Winterthur sogar mit 20:14 vorne. In der Folge kam der HBW nach Paraden von Torhüter Vladimir Bozic zwar noch auf 24:26 und 25:27 heran, aber in den Schlussminuten leisteten sich die Gastgeber einige Fehlwürfe und Pfadi nutzte dies, um mit 31:27 den Sieg mitzunehmen.

Artikel bewerten
2
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.