Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball HBW II löst Aufgabe souverän

Von
Die Abwehr mit Christoph Foth und Tobias Heinzelmann (rechts) stand gut beim HBW II. Foto: Kara Foto: Schwarzwälder Bote

Ganz souverän hat Handball-Drittligist HBW Balingen-Weilstetten II am Sonntag sein Heimspiel gegen den HC Erlangen II gewonnen. Das Team von Trainer André Doster setzte sich mit 28:23 (14:10) durch.

Es war ein gelungener Auftakt für das Double-Feature gegen den HC Erlangen, denn nicht nur die Perspektivteams der beiden Klubs trafen am Sonntag in der Balinger Sparkassen-Arena aufeinander, nachmittags stand noch das Duell der beiden Erstliga-Mannschaften auf dem Programm – dabei unterlag der HBW recht unglücklich mit 30:32..

"Ich bin absolut zufrieden. Einerseits weil wir das Spiel gewonnen haben, andererseits, weil es uns mal gelungen ist, über 60 Minuten eine gute Deckung hinzustellen. Das war über das ganze Spiel hinweg stabil, wir sind sehr gut im Block gestanden. Nur 23 Gegentreffer sprechen für sich. Da kann man sich dann auch mal Fehler in der Offensive leisten, und die passieren einfach", sagte HBW-Trainer André Doster.

Dabei startete der HBW II gut in die Partie, obwohl Tobias Heinzelmann schon früh eine Zwei-Minuten-Strafe kassierte – Doster: "Wir wollten gleich mal ein Zeichen setzten" –, führte nach einem Treffer von Moritz Strosack in der fünfte Minute mit 3:1. Doch so leicht wollten es die Franken den Hausherren dann doch nicht machen. Angeführt von Spielmacher Benedikt Kellner, der schon auf zahlreiche Erstliga-Einsätze zurückblicken kann und mit acht Treffern bester Schütze der Erlanger war, wendeten sie das Blatt innerhalb von drei Minuten mit einem 3:0-Lauf (3:4/7.). Das Doster-Team antwortete mit einer starken Phase. Julian Thomann glich per Siebenmeter aus, der gut aufgelegte Niklas Diebel und Heinzelmann bescherten den Gastgebern einen 6:4-Vorsprung, den Dennis Fuoß und Diebel auf 8:5 ausbauten.

Erlangen II stellte die Deckung auf eine 5:1-Formation um. "Die hat uns am vergangenen Wochenende bei den Rhein-Neckar Löwen II noch gewaltig Probleme bereitet. Dieses mal haben wir gut Lösungen gefunden", sagt Doster. Die Gäste hielten noch eine ganze Weile Schritt, in der Schlussphase des ersten Abschnitts aber sorgte Diebel nach dem 11:9 mit drei Treffern für eine komfortable 14:10-Pausenführung für die Schwaben.

Jan Bitzer erhöhte zu Beginn des zweiten Abschnitts auf 15:10, Diebel auf 16:10 (35.). Der HBW II war nun auf Kurs und hatte die Nase nach 44 Minuten gar mit 20:13 vorne. In der Folge war die Begegnung wieder etwas offener, allerdings ließen die Gastgeber den HCE auf nicht mehr als fünf Treffer Differenz herankommen und feierten am Ende einen 28:23-Erfolg. Für den HBW II war es der dritte Sieg im dritten Heimspiel in dieser Saison. HBW Balingen-Weilstetten II: Ruminsky, Malek; Thomann (2/2), Mosdzien, Fuoß (1), Bitzer (8), Friedrich (2), Foth (1), Heinzelmann (1), Diebel (10), Strosack (3), Röller (1).

Artikel bewerten
2
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.