Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball HBW II löst Aufgabe souverän

Von
Lars Friedrich steuerte vier Treffer zum Erfolg des HBW II bei. Foto: Kara Foto: Schwarzwälder Bote

Handball-Drittligist HBW Balingen-Weilstetten II hat sich am Samstag beim Aufsteiger TSV Blaustein souverän mit 37:27 (20:10) durchgesetzt und führt nun punktgleich mit dem TuS Fürstenfeldbruck das Tableau an.

Das Team von Trainer André Doster hat offenbar die richtigen Lehren aus dem knappen 39:37-Heimsieg gegen Aufsteiger Plochingen gezogen und ließ es gegen den nächsten Neuling erst gar nicht dazu kommen, dass dieser an den Punkten schnupperte.

Denn vor 400 Zuschauern in der Blausteiner Lixsporthalle stellte der HBW II bereits in den ersten 30 Minuten die Weichen auf den vierten Saisonsieg. Lediglich in der Anfangsphase vermochte der TSV den Gästen so richtig Paroli zu bieten, doch nachdem die Hausherren das 3:2 erzielt hatten, kam der HBW II ins Rollen. Julian Thomann von der Siebenmetermarke, Dennis Fuoß, Jan Bitzer – er traf in Unterzahl – und Lars Friedrich machten aus dem Rückstand bis zur 11. Minute eine 6:3-Führung. Bis zum 7:11 (18.) hielt Blaustein noch einigermaßen Schritt.

Doch was herbe ins Kontor des TSV schlug war, dass sich Spieletrainer Jan-Marco Behr nach wenigen Minuten verletzte. Damit fehlten den Hausherren mit Behr und dem ehemaligen Balinger Patrick Rapp ihre beiden besten Kräfte. "Solche Ausfälle sind für Blaustein nicht zu kompensieren", sagt HBW-Coach Doster. Dessen Team sorgte binnen fünf Minuten mit einem 5:0-Lauf, den Niklas Diebel mit dem 16:7 abschloss, für klare Verhältnisse, dann schraubten Moritz Strosack und Tobias Heinzelmann den Vorsprung auf bereits stolze zehn Treffer Differenz (18:8/26.) empor. Lars Röller traf zum 20:10-Pausenstand.

Wir haben eine nahezu fehlerfreie erste Halbzeit gespielt, das war ein sehr, sehr guter Auftritt meiner Mannschaft. Wir haben uns immer wieder einfach Tore, sei es von Fuoß oder Strosack, er arbeitet und hatten gegen sämtliche Abwehrformationen, die uns Blaustein angeboten hat unsere Lösungen", sagt Doster. Im zweiten Abschnitt verwalteten die Gäste ihre Führung, spielten nicht mehr ganz so konzentriert wie im ersten Abschnitt und kassierten eine ganze Reihe von Zeitstrafe. Dennoch ließ der HBW II den Aufsteiger nicht mehr entscheidend herankommen – als Steffen Spiß auf 22:29 stellte (46.), war das schon das höchste der Blausteiner Gefühle. Am Ende wurde es aber wieder zweistellig und der HBW II feierte einen klaren 37:27-Erfolg.

"Dass wir das Niveau in der zweiten Halbzeit nicht mehr so halten können, war fast zu erwarten, zumal wir lange Zeit in Unterzahl gespielt haben. Aber der Sieg war völlig verdient. Jetzt haben wir 8:2 Punkte – das ist eine gute Basis", so HBW-Coach Doster. HBW Balingen-Weilstetten II: Ruminsky, Malek; Thomann (7/4), Mosdzien (1), Fuoß (3), Bitzer (3), Friedrich (4), Foth (1), Heinzelmann (5), Diebel (1), Srosack (9), Röller (3).

Artikel bewerten
1
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.