Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball HBW: Gipfeltreffen steigt in Balingen

Von
Nach dem 29:22 in Wilhelmshaven will der HBW auch gegen den BHC punkten. Foto: Eibner

Das Spitzenspiel der 2. Handball-Bundesliga steigt am Freitag, um 19.45 Uhr, in der Balinger Sparkassen-Arena, wenn der Tabellendritte HBW Balingen-Weilstetten den Ligaprimus Bergischer HC zum Duell der Erstliga-Absteiger empfängt.

Die "Löwen" spielten bislang eine überragende Saison, holten aus den ersten 15 Spielen 30 Punkte und setzten damit ein klares Zeichen in Richtung sofortigen Wiederaufstieg. Doch am vergangenen Wochenende kassierte das Team von BHC-Coach Sebastian Hinze ausgerechnet gegen den hartnäckigsten Verfolger VfL Lübeck-Schwartau mit 25:30 die erste Saisonniederlage. "Wir haben nicht das geschafft, was uns in den letzten Wochen ausgezeichnet hat", kannte Trainer Hinze die Gründe für die seiner Ansicht nach "verdiente Niederlage".

Derweil tankte der HBW Balingen-Weilstetten mit dem 29:22-Erfolg beim Wilhelmhavener HV – dem ersten Auswärtssieg seit Trainer Jens Bürkle das Sagen hat – Selbstvertrauen für das Topspiel und hielten so als Tabellendritter Anschluss an die Aufstiegsplätze.

Wenngleich die "Gallier von der Alb" vor heimischer Kulisse noch ungeschlagen sind und der Bergische HC sich zuletzt einen ersten Ausrutscher leistete, blenden lässt sich HBW-Trainer Bürkle davon nicht. "Ich glaube nicht, dass sie nach dieser Niederlage jetzt verunsichert sind. Dafür ist das ganze Konstrukt zu stabil. Ich glaube, die Hinrunde hat gezeigt, wie souverän der BHC seine Aufgaben abgearbeitet hat. Er ist die Übermannschaft dieser Liga und wird ein Riesen Brocken für uns", sagt der 37-Jährige.

Schon in der Vergangenheit waren die Duelle zwischen dem HBW und BHC in der 1. Bundesliga hart umkämpft. In der Vorsaison siegte der HBW zuhause mit 27:23 und verlor bei den Bergischen mit 22:23. Dennoch ist ist die Marschroute klar. Auch gegen den Spitzenreiter wollen die Gastgeber etwas Zählbares holen und damit ihren Heimnimbus wahren.

Bürkle, der personell aus dem Vollen schöpfen kann, nachdem Torhüter Marouén Maggiaz, den unter Woche gesundheitliche Probleme plagten, wieder fit ist, weiß, auf was es ankommen wird: "Die Gier nach den zwei Punkte ist das Entscheidende. Wer am Ende den Sieg mehr will, hat auch Chancen, das Spiel zu machen. Wenn wir gut spielen, müssen sie uns auch erstmal in Balingen in dieser Halle kriegen. Das sollte uns bewusst sein, aber auch, dass wir eine top Leistung brauchen, um dabeizubleiben."

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 15875

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading