Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball HBW: Derby-Doppelpack in Balinger Arena

Von
Ein Punkt würde Lukas Saueressig und seinen Teamkollegen zum Einzug ins Halbfinale reichen. Foto: Eibner

Gleich zwei württembergische Handball-Derbys bekommen die Zuschauer am Freitagabend in der Balinger Sparkassen Arena geboten.

Ab 17.30 Uhr stehen sich am zweiten Spieltag des Vorbereitungsturniers um den BGV-Cup Zweitligist SG BBM Bietigheim und Erstligist TVB Stuttgart gegenüber, zur Prime-Time ab 20 Uhr messen sich Gastgeber HBW Balingen-Weilstetten und dessen Erstliga-Konkurrent Frisch Auf Göppingen. Etwas mehr als 400 Zuschauer dürfen in der Halle live dabei sein.

Balingen eröffnete das Turnier am vergangenen Sonntag in der Stuttgarter Scharrena mit einem mühsam erkämpften 24:22-Erfolg in Gruppe B gegen den Zweitligisten HSG Konstanz, für Göppingen ist es der erste Auftritt bei diesem Turnier. In Gruppe A unterlag der TVB Stuttgart den Rhein-Neckar Löwen mit 25:27, die SG BBM Bietigheim begeht seine BGV-Cup-Premiere, allerdings noch ohne ihren Weltmeister von 2006, Michael Kraus, der erst Mitte September zur Mannschaft stößt.

HBW-Trainer Jens Bürkle erhofft sich von seinem Team im Vergleich zu den bisherigen Tests einen besseren Spielfluss und mehr Konstanz in Abwehr und Angriff. Dass das jedoch ohne die verletzten Jona Schoch (Bauchmuskelzerrung) und Marcel Niemeyer (Bruch im Sprungbein) schwer umzusetzen sein wird, ist Bürkle bewusst. "Uns wird die Frische fehlen, weil wir in dieser Woche viel Athletiktraining mit einer hohen Belastung hatten. Aber natürlich wollen wir vernünftig Handball spielen. Für die Neuzugänge Junior Scott und Björn Zintel geht es darum, die Integration voranzubringen", so Bürkle.

Handball-Fans können die beiden Spiele im Internet verfolgen. Der SWR bietet einen Livestream auf seinem Youtube-Kanal oder unter swr.de/sport an. Co-Kommentator beim Spiel des HBW ist dessen ehemaliger Kapitän Martin Strobel.

Artikel bewerten
1
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.