Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball HBW: Bürkle will Halbfinale gewinnen

Von
Mit Zug zum Tor will Linkshänder Vladan Lipovina beim HBW für Treffer sorgen. Foto: Kara

Gleich zweimal tritt Handball-Bundesligist HBW Balingen-Weilstetten beim Vorbereitungsturnier um den BVG-Cup an. Am heutigen Freitag geht’s in der Ludwigsburger MHP-Arena im Halbfinale gegen den TVB Stuttgart (20 Uhr).

Bis Donnerstagnachmittag war nicht klar, gegen wen der HBW sein Halbfinale bestreiten würde, denn nachdem bei TVB-Trainer und -Geschäftsführer Jürgen Schweikardt positiv auf das Corona-Virus getestet worden war, mussten die Stuttgarter nach einem weiteren Pool-Test am Mittwoch auf die Ergebnisse warten, ehe es zu entscheiden galt, ob sie im Turnier bleiben. Das Resultat des neuen Tests war bei allen Spielern, Trainern und Mitarbeitern negativ – inklusive Schweikardts. Das heißt: der TVB Stuttgart bleibt dabei.

"Wir wollen das Spiel natürlich gewinnen, aber es geht in der Vorbereitung nicht darum, das maximale Ergebnis herauszuhauen. Wir wollen weiter dazulernen und einen Schritt vorankommen. Dabei ist der TVB ein guter Gegner, weil da wieder etwas ganz anderes auf uns zukommt, wie in den anderen Vorbereitungsspielen", sagt Bürkle, der mit Marcel Niemeyer (Sprungbeinbruch) und Fabian Wiederstein (Schulterprobleme) gleich auf beide etatmäßigen Kreisläufer verzichten muss. Auch Jona Schoch (Bauchmuskelzerrung) muss passen. Die Stuttgarter verstärkten sich vor der Saison mit Viggo Kristjansson und Jerome Müller im rechten Rückraum, zudem kam Keeper Primosz Prost. "Mit Adam Lönn und Weiß hat Stuttgart zwei weitere Shooter mit viel Körper, da gilt es in der Abwehr offensiv herauszutreten", so Bürkle.

Im Finale oder im Spiel um Platz drei würde das Bürkle-Team am Sonntag in der Stuttgarter Porsche-Arena entweder auf den Turnierfavoriten Rhein-Neckar Löwen oder auf Frisch Auf Göppingen, das der HBW am zweiten Vorrundenspieltag mit 27:25 bezwungen hatte, treffen. "Mir ist das prinzipiell egal, gegen wen wir spielen, aber insgesamt wären mir die Löwen lieber, weil wir es dann mit noch einer anderen Spielart zu tun bekommen würden", so Bürkle.

Für sämtliche Spiele am Freitag und am Sonntag bietet der SWR einen internet-Live­stream auf swr.de/sport und auf seinem Youtube-Kanal an. Das Endspiel am Sonntag (Anpfiff: 13.15 Uhr) ist zudem im TV zu sehen.

Der HBW Balingen-Weilstetten hat das Sponsoring-Engagement mit der Firmengruppe Stumpp verlängert und damit einen weiteren entscheidenden Meilenstein bei den Planungen für die Saison 2020/21 erreicht. Das Balinger Bau-Unternehmen geht in seine dritte Saison als Hauptsponsor und ziert weiterhin Trikot-Brust der Bundesliga-Mannschaft.

Für Geschäftsführer Arne Stumpp, schon seit vielen Jahren als Gesellschafter und Präsident des HBW im Amt, war gerade in der aktuell schwierigen Situation durch die Corona-Krise klar, dass seine Firma den HBW auch weiterhin unterstützt: "In diesen schwierigen Zeiten ist es wichtig, zusammenzustehen und die Lage gemeinsam zu bewältigen. Nach dem Aufstieg vor zwei Jahren hat die Mannschaft inklusive Trainerteam auch in der vergangenen Saison bewiesen, dass sie mit ihrer authentischen und leidenschaftlichen Art Handball zu spielen die Menschen in der Region begeistern kann. Der HBW ist ein sehr wichtiges Aushängeschild für den Zollernalbkreis und ich hoffe sehr, dass wir diese Leidenschaft bald wieder vor möglichst vielen Zuschauern erleben können", sagt Arne Stumpp.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.