Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball HBW Balingen-Weilstetten landet weiteren Coup

Von
Der HBW hat sein Heimspiel in der "Hölle Süd" gewonnen. Foto: Kara

In einem wahren Krimi hat Handball-Bundesligist HBW Balingen-Weilstetten den Bergischen HC mit 29:27 (14:13) niedergerungen und sein Punktekonto auf 13 Zähler aufgestockt.

Zehn Sekunden standen noch auf der Uhr in der Balinger Sparkassen-Arena, als der HBW in Unterzahl beim Stand von 28:27 einen letzten Pass zur Verfügung hatte, der zu Jona Schoch kam. Der wurde beim Wurf gefoult, es gab Freiwurf. Wiederum stieg Schoch hoch – und schweißte den Ball in den linken Winkel – 29:27, Sieg für den HBW! "Der Ball musste ins Tor; aber dass er am Ende so reinfährt, da bin ich überglücklich", freute sich Siegtorschütze Schoch nach dem Abpfiff.

Dabei hatte es zunächst gar nicht so gut ausgesehen für die Gastgeber, die neben Benjamin Meschke und Vladan Lipovina auch auf Oddur Gretarsson verzichten mussten. In der Anfangsphase tat sich der HBW schwer, Struktur in seine Angriffe zu bringen. Dies nutzten die "Löwen" und führten nach sechs Minuten mit 5:1. HBW-Trainer Jens Bürkle nahm eine Auszeit, forderte von seinem Team mehr Tempo, und brachte für Filip Taleski Jona Schoch. Die Maßnahme zeigte Erfolg: Binnen drei Minuten verkürzten Lars Röller und Gregor Thomann per Siebenmeter auf 3:5. Zudem lief nun HBW-Torhüter Mike Jensen zu guter Form auf und parierte gegen BHC-Spielmacher Linus Arnesson.

Rene Zobel brachte die Hausherren auf 5:6 heran, und mit starker Abwehrarbeit und dem guten Jensen im Tor kamen die Schwaben nach einem "Steal" zum 7:7-Ausgleich (17.) durch Zobel. Und als Schoch wenig später mit dem 8:7 die erste Führung für die Hausherren erzielte, tobten die Zuschauer in der Sparkassen-Arena.

Doch der BHC schlug zurück, drehte durch Treffer von Max Darj und Ragnar Johannsson erneut das Spiel, und als Schoch und Zobel jeweils Zwei-Minuten-Strafen kassierten, musste der HBW in doppelter Unterzahl agieren und fing sich zwei Gegentore zum 8:11 ein. Zudem verletzte sich Juan de la Pena ohne Einwirkung eines Gegenspielers am Knie und konnte nicht mehr weitermachen.

Und so kam Martin Strobel auf die Platte zurück, der zunächst begonnen hatte. Der 33-Jährige, der am gestrigen Donnerstag DHB-Bundestrainer Christian Prokop für die Europameisterschaft abgesagt hatte, wurde in dieser Phase zum entscheidenden Faktor. Zunächst traf der Spielmacher selbst zweimal zum 10:11 und glich nach einer Jensen-Parade zum 12:12 aus.

Hier gibt es unser Video:

Dramatisch wurde es in der Schlussminute der ersten Hälfte: Zunächst traf Thomann per Siebenmeter zum 14:13; im Gegenzug scheiterte Kristian Nippes von der Linie an Jensen. So nahm der HBW eine knappe Führung mit in die Halbzeit. Nach der Pause legte der HBW gut los und baute seine Führung aus, da die Gäste im Angriff Probleme hatten. Als Strobel nach 40 Minuten das 22:16 gelang, schien der HBW einem sicheren Sieg entgegen zu steuern.

Doch der BHC stellte seine Abwehr auf eine aggressive 5:1-Deckung um, und damit kamen die Hausherren nicht zurecht. Während sich der HBW einige Fehlerwürfe und technische Fehler leistete, kamen die Löwen Tor um Tor heran, und als Nippes in der 59. Minute auf 27:28 verkürzte, war der BHC wieder dran. Doch am Ende sorgte Schoch für die Entscheidung.

HBW Balingen-Weilstetten: Jensen, Bozovic; Hausmann, Thomann (3/3), Nothdurft (4), Strobel (6), De la Pena, Schoch (6), Saueressig, Röller (1), Strosack, Zobel (4), Niemeyer (4), Kirveliavicius (1), Taleski.

Bergischer HC: Mrkva, Rudek; Darj (2), Weck, Gunnarsson (2), Nippes (3), Baena, Fraatz, Babak (3), Szücs (2), Damm (2), Arnesson (6), Johannsson (4), Boomhouwer (3), Stutzke.

Ergebnisse vom 1. Spieltag

SC Magdeburg - Bergischer HC27:31
TSV Hannover-Burgdorf - GWD Minden26:25
SC DHfK Leipzig - TSG Ludwigshafen-Friesenheim27:19
TBV Lemgo - HSC 2000 Coburg33:26

Tabelle

SToreTDPkt.
1. SC DHfK Leipzig1  27:19 8  2
2. TBV Lemgo1  33:26 7  2
3. Bergischer HC1  31:27 4  2
4. TSV Hannover-Burgdorf1  26:25 1  2
5. FA Göppingen0  0:0 0  0
 HBW Balingen-Weilstetten0  0:0 0  0
 TuSEM Essen0  0:0 0  0
 HC Erlangen0  0:0 0  0
 THW Kiel0  0:0 0  0
 HSG Wetzlar0  0:0 0  0
 Füchse Berlin0  0:0 0  0
 Rhein-Neckar Löwen0  0:0 0  0
 SG Flensburg-Handewitt0  0:0 0  0
 TVB 1898 Stuttgart0  0:0 0  0
 MT Melsungen0  0:0 0  0
 HSG Nordhorn0  0:0 0  0
17. GWD Minden1  25:26 -1  0
18. SC Magdeburg1  27:31 -4  0
19. HSC 2000 Coburg1  26:33 -7  0
20. TSG Ludwigshafen-Friesenheim1  19:27 -8  0
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.