Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball HBW Balingen-Weilstetten gelingt Wende

Von
Vladan Lipovina und Gregor Thomann bremsen Göppingens Kresimir Kozina aus. Foto: Kara

Der HBW Balingen-Weilstetten hat das Halbfinale des Vorbereitungsturniers um den BGV-Cup erreicht. Am Freitagabend bezwang der Gastgeber den Erstliga-Rivalen Frisch Auf Göppingen in der Balinger Sparkassen-Arena mit 27:25 (11:14).

Vor rund 400 Zuschauern – und die machten trotz der Corona-Hygienebestimmungen mitunter ordentlich Stimmung – tat sich der HBW in seinem zweiten Vorrundenspiel der Gruppe B nach einer ausgeglichenen Anfangsphase schwer damit, das Göppinger Spiel über den Kreis einzudämmen. Außerdem leisteten sich die Hausherren nach Oddur Grétarssons 7:7 (14.) in der Offensive zu viele leichte Fehler. Die nutzte Göppingen, um sich auf 13:9 abzusetzen. Zur Pause lag das von Co-.Trainer Matti Flohr gecoachte Team mit 11:14 im Hintertreffen – noch deutete wenig darauf hin, dass dem HBW die Wende gelingen würde.

Doch weit gefehlt. Denn nun machten die Gäste gegen eine immer sicher werdende Balinger Abwehr die Fehler, Keeper Mario Ruminsky glänzte mit präzisen Gegenstoßpässen, und so legte drehten die Gastgeber die Partie mit einem 4:0-Lauf, zu dem Tim Nothdurft (3) und Fabian Wiederstein die Treffer beisteuerten. In der Folge entwickelte sich eine intensive Partie. Dass es für die beiden schwäbischen Rivalen nicht nur um einen Test, sondern auch um einiges an Prestige ging, war nicht von der Hand zu weisen.

Neuzugang Junior Scott glänzte nun mit spektakulären Treffern. Aber Göppingen, für das Marcel Schiller (7/3) am häufigsten traf blieb dran, legte durch Youngster Tim Neudeck mit dem 18:19 wieder vor (43.). Vladan Lipovina mit seinem einzigen Treffer des Abends und Tobias Heinzelmann schossen den HBW abermals in Front (20:19/44.), und René Zobel besorgte in Unterzahl mit dem 22:20 die erste Zwei-Tore-Führung für die Gastgeber, die die Partie in einer recht zerfahrenen Schlussphase mit 27:25 nach Hause brachten.

Mit diesem Sieg und dem 24:22-Erfolg gegen den Zweitligisten HSG Konstanz am vergangenen Sonntag steht der HBW vor dem letzten Vorrundenspieltag des BGV-Cups am Sonntag in Göppingen – der HBW ist dort nicht im Einsatz – mit vier Punkten als Sieger der Gruppe B fest.

HBW Balingen-Weilstetten: Jensen (1. HZ), Ruminsky; Zobel (4), Lipovina (1), Kirveliavicius, Thomann (1), Nothdurft (3), Wiederstein (1), Grétarsson (5/3), Diebel, Zintel (1), Scott (8), Saueressig (2), Röller, Heinzelmann (1), Strosack.

Artikel bewerten
3
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.