Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball HBW Balingen-Weilstetten bestreitet erste Tests

Von
Gleich zweimal wollen Oddur Grétarsson und seine Teamkollegen am Wochenende ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen. Foto: Kara

Die erste Woche der Vorbereitung haben die Handballer des HBW Balingen-Weilstetten hinter sich. Nun stehen für den Erstliga-Rückkehrer die ersten Testspiele an. Am Samstag geht’s gegen Konstanz, am Sonntag gegen Rietheim-Weilheim.

In der Rottweiler Doppelsporthalle trifft das Team von Trainer Jens Bürkle am Samstag (Anpfiff: 18 Uhr) auf Zweitliga-Aufsteiger HSG Konstanz – und der reist mit einer ganzen Reihe von Spielern an, die auch schon das HBW-Trikot, ob nun in der ersten oder in der zweiten Mannschaft getragen haben, an. Fabian Schlaich und Fabian Wiederstein feierten mit der HSG Ende der vergangenen Saison die Rückkehr in die 2. Liga, Fynn Beckmann und Aron Czako wechselten jüngst an den Bodensee. "Ich gehe davon aus, dass da schon etwas geboten sein und es nicht das übliche Testspielgeplänkel wird. Wenn es hart aber fair zugeht, ist das okay", sagt HBW-Trainer Bürkle. Am Sonntag steht der HBW in der Tuttlinger Mühlauhalle gegen den Landesligisten HSG Rietheim-Weilheim (15.30 Uhr) in einem Benefizspiel gegenüber – der Erlös kommt der Nachsorgeklinik in Tannheim zu Gute.

Verzichten wird HBW-Coach Jens Bürkle in den beiden Testspielen wohl auf Jona Schoch. Der Rückraumspieler hat sich im Training einen Verletzung am Sprunggelenk zugezogen. Der Rest des Teams hat die ersten Tage der Vorbereitung unbeschadet überstanden. "Alle sind in einem guten Zustand aus dem Urlaub gekommen, alle haben in der freien Zeit ordentlich gearbeitet", sagt Coach Bürkle. 80, 90 Prozent dessen, was er mit seinem Team in der kommenden Saison vorhat, wurde bereits durchgespielt. "Aber natürlich mit ganz geringen Wiederholungszahlen", so Bürkle, der von den beiden Neuzugängen Vladan Lipovina im rechten Rückraum und Mike Jensen im Tor eine sehr guten Eindruck gewonnen hat. "Wir haben den Angriff gegen eine 6:0-Abwehr im Schnelldurchlauf geübt. Da hat man schon gemerkt, dass Vladan von einem sehr hohen Niveau kommt. da funktionieren einige Dinge sehr schnell. Die Integration geht sehr schnell, aber das ist bei Spielern mit einer solchen Klasse meistens der Fall. Mike hatte schon viele gute Einheiten, man hat gesehen, dass das richtig gut werden kann. Die Integration ", sagt Bürkle.

Was er in den beiden Testspielen am Samstag und am Sonntag sehen möchte? "Es muss unsere Aufgabe sein, in beiden Spielen zu zeigen, dass wir in einer höheren Klasse spielen, das wird gegen Rietheim-Weilheim sicherlich leichter als gegen Konstanz, aber ich erwarte einfach, dass man den Qualitätsunterschied sieht. Außerdem muss man sehen, dass wir gut eingespielt sind. Schließlich haben wir in dieser Saison nicht das Problem, viele Neuzugänge integrieren zu müssen."

Hier gibt es ein Video-Interview mit Coach Jens Bürkle:

Artikel bewerten
1
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.