Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball HBW Balingen-Weilstetten auf einem guten Level

Von
HBW-Trainer Jens Bürkle achtet genau darauf, dass seine Spieler die Übungen korrekt ausführen. Foto: Kara

Seit dem 1. Juli bereitet sich Handball-Bundesligist HBW Balingen auf die Saison 2020/21 vor. Am Montag gestattete der Klub in der Sparkassen-Arena erste Einblicke in den Trainingsalltag.

Mit Ausnahme von Keeper Mike Jensen (Zehenverletzung) war die Mannschaft, zu der James Junior Scott und Fabian Wiederstein neu hinzugestoßen sind – Moritz Strosack rückte nun auch offiziell in den Erstliga-Kader auf – komplett bei der Sache.

"Es fühlt sich gut an, man merkt, dass das körperlich und athletisch ein anderes Niveau ist", sagte Wiederstein, der nach zwei Spielzeiten bei der HSG Konstanz in der dritten und zuletzt in der zweiten Liga zum HBW zurückkehrte, nach der Trainingseinheit. Junior Scott – der Franzose kam vom spanischen Erstligisten BM Logrono La Rioja – fühlt sich bereits angekommen: "Mir gefällt es sehr gut, die Stadt ist schön, es geht hier sehr familiär zu. Und natürlich freue ich mich darauf, in einer der absoluten Top-Ligen zu spielen." Bis es für den 23-Jährigen Anfang Oktober – sollte es die Corona-Situation zulassen – so weit ist, erstmals um Bundesliga-Punkte zu spielen, steht noch reichlich Arbeit an.

"Die Mannschaft ist schon auf einem guten Level. Das stimmt mich positiv. Dennoch müssen wir uns dem Wettkampf-Niveau Schritt für Schritt nähern und dürfen nicht zu schnell ins Volle gehen. Denn dann wäre das Verletzungsrisiko zu groß", sagt Bürkle. Natürlich hat er in den vergangenen Wochen die Intensität gesteigert. Das Spiel Sechs-gegen-Sechs stand zunächst nur vor einem Tor auf dem Programm. Inzwischen geht’s wieder über das gesamte Feld zur Sache.

"In der vergangenen Woche haben wir dabei nach vier Minuten Pausen eingelegt, jetzt dauern die einzelnen Blöcke zehn Minuten", so Bürkle. Am Mittwoch macht sich der Erstligist auf zu einem Trainingslager. Die Reise führt ins beschauliche Oppenau im Renchtal. Oppenau? Da war doch was! Ja, dort sorgte zuletzt der von der Boulevard-Presse als Wald-Rambo bezeichnete Yves R. für Aufsehen. Nachdem er vier Polizisten entwaffnet hatte war er im Wald untergetaucht und wurde erst nach tagelangem Einsatz eines Großaufgebots an Polizei am Freitag gefasst. "Da sind wir schon erleichtert, obwohl wir keine Waldläufe vorgesehen haben", sagt Trainer Bürkle.

Gut dosiert soll die Belastung an den fünf Tagen im Schwarzwald werden: "Neben dem normalen Training in der Halle werden wir Athletikeinheiten einlegen. Es gibt ein Rahmenprogramm. Und es geht darum, ein paar Dinge in die Köpfe zu bekommen", meint Bürkle.

Den ersten Test bestreitet das Team am 8. August beim Schweizer Meister Kadetten Schaffhausen, danach gönnt der Coach seinen Spielern eine Pause bis 17. August.

Fotostrecke
Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.