Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball Frauke Huzenlaub beerbt Alexander Gall

Von
Frauke Huzenlaub (2. von rechts) saß schon bei den Aufstiegsspielen auf der Bank des TSV Neuhengstett. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder Bote

Jetzt ist es auch ganz offiziell: Frauke Huzenlaub aus Calmbach wird neue Trainerin beim Handball-Bezirksligisten TSV Neuhengstett. Die Lizenzinhaberin beerbt beim Tabellendritten Alexander Gall, der zum Saisonende aus beruflichen Gründen ausgeschieden ist.

Obwohl Frauke Huzenlaub erst zur neuen Spielrunde einsteigt, ihre neue Mannschaft hat sie schon in den Aufstiegsspielen zur Landesliga kennengelernt. "Nach der Absage des Tabellenzweiten, an Entscheidungsspielen zur Landesliga teilzunehmen, waren wir kurzfristig eingesprungen, Alexander Gall war zu diesem Zeitpunkt jedoch schon ausgeschieden, so dass wir ohne Trainer dagestanden sind", begründete TSV-Abteilungsleiterin Adelheid Oppelt den etwas vorgezogenen Einstand von Frauke Huzenlaub bei den Neuhengstetter Handballfrauen.

Adelheid Oppelt war trotz des Stresses im Anschluss an die reguläre Saison froh, dass ihre Spielerinnen dazu ihre Bereitschaft signalisiert hatten. "Die Spiele waren unter dem Strich eine Werbung für den Handballsport. Wir hatten an den beiden Abenden gut 400 Zuschauer in der Halle. Einigen hat die Stimmung so gut gefallen, dass sie zur neuen Saison wieder kommen wollen."

Frauke Huzenlaub steigt mit ihrer Mannschaft Mitte Juni in das Training ein. Die Spielpause endet Mitte September, dann geht der TSV Neuhengstett ins zweite Bezirksligajahr. "Ganz ohne Druck, der dritte Platz oder die Teilnahme an der Relegation ist keine Pflicht. Wir wollen uns erst mal auf Sicht in der Bezirksliga etablieren", hält Adelheid Oppelt den Ball liebe mal flach.

Die Neuhengstetter nutzen die Gelegenheit um kräftig Werbung zu machen, vor allem für ihren Nachwuchsbereich. "Einfach mal im Training vorbeischauen", will Adelheid Oppelt den Sektor ganz unproblematisch halten. Freitags von 16 bis 17.15 Uhr üben die Mädchen und Jungen im Alter von fünf bis acht Jahren Jahren in der Festhalle in Neuhengstett.

Die E-Mädchen (8 bis 10 Jahre) trainieren montags von 17 bis 18.30 Uhr, anschließend folgt bis 20 Uhr die weibliche C Jugend (12 bis 14 Jahre) und die B-Jugend (14 bis 16 Jahre. Die D-Mädchen (10 bis 12 Jahre) sind immer dienstags von 18.30 Uhr bis 20 Uhr jeweils in der Althengstetter Sporthalle zu finden.

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading