Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball Frauen schaffen Aufstieg in Bezirksliga

Von
Trainer Frank Lülf dürfte bei der Ansprache an sein Team auch in der Bezirksliga die richtigen Worte finden. Foto: Stark

Die Meldung hatte die Spielerinnen und die Verantwortlichen der SG Hirsau/Calw/Bad Liebenzell eher unverhofft erreicht: Als Tabellenzweiter der Bezirksklasse haben die Handballerinnen aus dem Nagoldtal den Sprung in die Bezirksliga geschafft.

"Wir sind schon überrascht, dass es jetzt doch geklappt hat. Die Mannschaft hat sich den Aufstieg mit der gezeigten Leistung echt verdient. Wir nehmen die neue Herausforderung, eine Klasse höher antreten zu dürfen, gerne an", sagt Trainer Frank Lülf und gibt gleich mal einen Ausblick auf die kommende Runde: "Die Mannschaft hat mit Sicherheit das Format, auch in der Bezirksliga eine gute Rolle zu spielen."

Die Chancen, als Tabellenzweiter den Sprung in die Bezirksliga zu schaffen, waren während der Saison als recht gering eingestuft worden. Dennoch waren sowohl die Spielerinnen als auch die Verantwortlichen mit Platz zwei in der abgebrochenen Saison 2019/2020 hinter der HSG Schönbuch zufrieden.

"Wir sind 2018 aus der Kreisliga A aufgestiegen und haben auf Anhieb Platz drei erreicht. Diese gute Leistung wollten wir bestätigen, und das haben wir geschafft", sagt Frank Lülf. "Wir werden auch in der Bezirksliga alles daran setzen jedem Gegner das Leben so schwer wie möglich zu machen. Mal sehen, was am Ende dabei heraus kommt.

Nur eine Heimpleite in drei Spielzeiten

Überragend waren in den zurückliegenden drei Spielrunden die Auftritte vor heimischer Kulisse. Mit Trainer Frank Lülf haben die Frauen der SG Hirsau/Calw Bad Liebenzell in drei gemeinsamen Jahren nur eine einzige Punktspielniederlage hinnehmen müssen. Apropos heimische Kulisse: Geisterspiele ohne Publikum kann und möchte sich Frank Lülf nicht vorstellen.

"Auswärts sollten wir noch etwas zulegen. Da haben wir teilweise unnötig Punkte liegen lassen", meint der SG-Coach.

Mit Rückraumspielerin Vanessa Dongus, Ronja Renz aus Herrenberg (Linksaußen) und der erfahrenen Kreisläuferin Daniela Soulier (reaktiviert) hatte der angehende Bezirksligist schon zur Rückrunde der Saison 2019/2020 drei Zugänge, die die Mannschaft verstärkt haben.

In der neuen Saison wird auch Sandra Kalpakidis aus Nebringen das Trikot der SG Hirsau/Calw/Bad Liebenzell tragen. Die 28-Jährige gilt als Allrounderin, die fast alle Positionen spielen kann. "Sie ist bei uns für den Rückraum vorgesehen. Aber sie wird auch unserer Abwehr mit ihrer Robustheit sehr gut tun", weiß Frank Lülf um deren Stärken.

Zudem werden wie schon zuletzt junge Spielerinnen aus den eigenen Reihen in den Frauenbereich wechseln. Damit auch alle ihren Platz finden, hat die SG HCL für die kommende Spielrunnde zwei Frauenteams gemeldet.

"Die Stärke der Mannschaft ist in erster Linie der Zusammenhalt und der Spaß, Gemeinsam etwas zu erreichen. Mit einer gute Mischung aus vielen jungen Talenten aber auch Erfahrene Spielerinnen werden wir uns sicher nicht verstecken müssen. Einige der Spielerinnen sind flexibel einsetzbar, wir haben gute Torhüterinnen und schnelle Leute für die Gegenstöße", sieht Frank Lülf sein Team für die Aufgaben in der höheren Spielklasse durchaus gut aufgestellt.

Mit dem Training haben die Frauen der SG Hirsau/Calw/Bad Liebenzell inzwischen wieder begonnen. "So gut es eben geht – bedingt durch die Einschränkungen", meint Frank Lülf. Nicht nur er wünscht sich sehr, dass vielleicht schon in naher Zukunft unter einigermaßen normalen Umständen wieder Handball gespielt werden darf. Spielerinnen der SG Hirsau/Calw/Bad Liebenzell zum eher unverhofften Aufstieg in die Bezirksliga: Spielmacherin Vanessa Dongus: "Ich freue mich sehr. Unterschätzen darf man das Ganze allerdings nicht. In der Bezirksliga warten schon einige Kaliber auf uns. Ich sehe es aber als Herausforderung und hoffe spielerisch weiterzukommen und vieles zu lernen. Das ist ja eigentlich genau das, was ich mir bei meinem Wechsel erhofft habe." Ronja Renz: "Ich freue mich total darüber. Es ist eine tolle Herausforderung." Linksaußen und Frauenwartin Caroline Keller: "Ich finde es mega. Ich freue mich auf die neue Saison."

Frank Lülf hat in den vergangenen sieben Jahren gleich drei Frauen-Teams zum Aufstieg geführt und einige Spitzenplatzierungen erreicht: Saison 2013/2014 TSV Neuhengstett Meister Kreisliga A Aufstieg in die Bezirksklasse Saison 2014/2015 VfL Nagold Meister Bezirksklasse Aufstieg in die Bezirksliga Saison 2015/2016 VfL Nagold Platz drei in der Bezirksliga Saison 2016/2017 VfL Nagold Platz drei in der Bezirksliga 2017/2018 SG Hirsau/Calw/Bad Liebenz. Meister Kreisliga A Aufstieg in die Bezirksklasse 2018/2019 SG Hirsau/Calw/Bad Liebenz. Platz drei in der Bezirksklasse 2019/2020 SG Hirsau/Calw/Bad Liebenz. Platz zwei Bezirksklasse Aufstieg in die Bezirksliga

Fotostrecke
Artikel bewerten
4
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.