Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball DHB-Team: Martin Strobel muss passen

Von
Hat für die EM abgesagt: HBW-Spielmacher Martin Strobel. Foto: Weller

EM-Held Martin Strobel kann nicht, Torjäger Matthias Musche darf nicht: Die deutschen Handballer gehen bei der EM im Januar überraschend ohne zwei ihrer Stars auf Medaillenjagd.

Während Bundestrainer Christian Prokop Magdeburgs Linksaußen Musche am Donnerstag freiwillig nicht in seinen 28er-Kader holte, sagte der zuletzt lange verletzte Spielmacher Strobel ab – und vergrößerte damit exakt fünf Wochen vor dem Turnierstart die Sorgen auf der Rückraummitte. Der aus Hausen (Kreis Rottweil) stammende und beim Bundesligisten HBW Balingen-Weilstetten spielende Strobel fühlt sich nach seinem Kreuzbandriss noch nicht wieder bereit für die Herausforderungen einer EM.

"Obwohl ich wieder einige Spielminuten in der Bundesliga bestritten habe, fühle ich mich nicht in der Lage, ein solches Turnier mit dieser Belastung und auf diesem Niveau zu spielen", sagte Strobel (147 Länderspiele), der das DHB-Team vor vier Jahren noch sensationell zum EM-Triumph geführt hatte.

Für Prokop ist die Absage seines Denkers und Lenkers der nächste herbe personelle Rückschlag, dem Coach gehen auf der so wichtigen Position des Regisseurs allmählich die Alternativen aus. Zur Erinnerung: Im Oktober hatten sich der Berliner Simon Ernst und der Lemgoer Tim Suton jeweils das Kreuzband gerissen, Niclas Pieczkowski (Leipzig) kommt wegen einer Schulter-Operation im Sommer für das Turnier in Norwegen, Österreich und Schweden (9. bis 26. Januar) nicht infrage.

"Es ist ein offenes Geheimnis, dass ich Martin Strobel sehr gern wieder in der deutschen Nationalmannschaft gesehen und ihm so lange wie eben möglich eine Tür offengehalten hätte", sagte Prokop: "Die Klarheit, mit der Martin sein Potenzial einschätzt, sowie Ehrlichkeit und Geradlinigkeit, mit denen er mir mitteilen musste, dass eine Nominierung für ihn doch zu früh komme, sind beispielhaft für ihn als Sportler und Mensch." Wohl auch aufgrund der Absage Strobels wurde der zuletzt selten berücksichtigte Philipp Weber (Leipzig) ins erweiterte Aufgebot berufen.

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.