Momir Rnic: Zwölf Tore für Frisch Auf im Spiel beim Bergischen HC Foto: Baumann

Sieg im Schlüsselspiel für Frisch Auf Göppingen: Das 30:28 beim Bergischen HC verschafft dem Handball-Bundesligisten etwas Luft im Kampf gegen den Abstieg.

Solingen - Für Kapitän Christian Schöne war es „das wichtigste Spiel der Saison“. Trainer Aleksandar Knezevic wollte sich „gar nicht vorstellen, was bei einer Niederlage passiert wäre“. Entsprechend groß war bei Handball-Bundesligist Frisch Auf Göppingen die Erleichterung nach dem 30:28 (16:10) beim Bergischen HC. „Wir haben viel miteinander gesprochen, die Mannschaft war extrem fokussiert auf dieses Schlüsselspiel, und sie hat es dank einer enormen Willensleistung auch verdient gewonnen“, sagte Geschäftsführer Gerd Hofele.

Der Angriff mit den treffsicheren Rückraumschützen Momir Rnic (12/4 Tore), Michael Kraus und Tim Kneule (je 5) zeigte vor 2713 Zuschauern in der ausverkauften Solinger Klingenhalle über 60 Minuten eine hohe Effektivität. Die Deckung konnte das hohe Niveau der ersten Halbzeit spätestens nach der 22:16-Führung (45.) dagegen nicht halten. „Dass das Ergebnis am Ende knapper ausfiel, ist nicht mehr als ein Schönheitsfehler“, wollte sich Hofele nicht lange mit der Höhe des Sieges beschäftigen, zumal Göppingen ohnehin das mit Abstand beste Torverhältnis der Kellerkinder aufzuweisen hat. Hofele blickte lieber schon nach vorne. „Jetzt müssen wir gegen die MT Melsungen nachlegen“, forderte er. Der Final-Four-Teilnehmer im diesjährigen DHB-Pokal-Wettbewerb kommt an diesem Samstag (20.15 Uhr) in die EWS-Arena. Ein Sieg wäre nicht nur ein entscheidender Schritt Richtung Klassenverbleib, er wäre auch wichtig, um die in dieser Saison so enttäuschten Fans etwas zu versöhnen. Nur zwei von 13 Heimspielen konnte Frisch Auf in dieser Runde bisher gewinnen, unter Knezevic gelang in vier Spielen zu Hause noch kein Sieg. Die desaströse Heimbilanz beläuft sich auf 8:18 Punkte, auswärts gab es immerhin 11:15 Zähler. Hofele: „Wir müssen jetzt auch zu Hause mit dem Druck umgehen können.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: