Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball Bestens gerüstet für das Spitzenspiel im Allgäu

Von
Jakob Kappler und die A-Junioren der SG Hirsau/Calw/Bad Liebenzell fahren am Sonntag zur MTG Wangen. Foto: Stark Foto: Schwarzwälder Bote

MTG Wangen – SG Hirsau/Calw/Bad Liebenzell (Sonntag, 18 Uhr). Man sieht sich in einer Saison immer zweimal – das zumindest ist die Theorie. Auf das am morgigen Sonntag anstehenden Spitzenspiel der Handball-A-Jugend in der Württemberg-Oberliga trifft dies nicht zu. Die beiden Mannschaften stehen sich zum ersten und einzigen Mal in dieser Saison gegenüber, nachdem das Team aus dem Allgäu Mitte November wegen Krankheit einiger Spieler die Reise in den Schwarzwald erst gar nicht angetreten und die Punkte kampflos abgegeben hatte.

Tabellenzweiter gegen Tabellendritter – für die A-Jugend der SG Hirsau/Calw/Bad Liebenzell ist das Spiel in Wangen so etwas wie der Saisonhöhepunkt, dem die Mannschaft und das Umfeld schon seit Wochen entgegenfiebern. Beide Teams konnten in den verganganen Wochen überzeugen und scheinen bestens gerüstet. Ein echter Favorit ist vor dieser Begegnung nicht auszumachen, doch klar ist, dass wohl nur der Sieger dieses Spiels weiterhin Chancen auf die Meisterschaft in der höchsten Spielklasse in Württemberg hat, zumal der aktuelle Spitzenreiter aus Neuhausen auf den Fildern sein Programm derzeit souverän runter spult.

Auch wenn im Verlauf der Woche krankheitsbedingt nicht alle Spieler auf der Höhe waren, so hoffen die beiden Trainer Markus Baumann und Michael Kraut darauf, dass in Wangen alle an Bord sind. "Natürlich sind alle heiß", sagt Baumann, der sich in dieser Hinsicht nicht ausnimmt.

Nicht gerade glücklich ist man bei der SG Hirsau/Calw/Bad Liebenzell über den Termin am Sonntagabend. Bei rund 220 Klilometern ist mit einer rund dreistündigen Fahrzeit zu rechnen. Das heißt, dass mit der Rückkehr in den Schwarzwald erst sehr spät, vielleicht sogar erst um Mitternacht zu rechnen ist.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.