Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball Albstadts Männer machen ihr Meisterstück

Von
Bei bester Laune präsentieren die Albstädter Handballer den Meisterwimpel. Foto: Kara

HSG Albstadt – HSG Rottweil 31:20 (16:11). Geschafft! Mit einem klaren 31:20-Heimsieg gegen Aufsteiger HSG Rottweil haben die Männer der HSG Albstadt vor rund 500 Zuschauern in der Ebinger Mazmannhalle die Meisterschaft in der Landesliga Staffel II perfekt gemacht und feierten den sofortigen Wiederaufstieg in die Württembergliga.

Der Tabellenführer zeigte vom Anspiel weg eine hoch konzentrierte Leistung und ließ eigentlich nie einen Zweifel am Sieg aufkommen. Rottweil gelang es lediglich in den ersten Minuten dagegen zu halten Albstadt führte mit 3:2 und s zog bis zur 13. Spielminute auf 10:4 davon. Kurz danach sah Rottweils Kajetan Beyer nach einem harten Einsatz an der Außenlinie die Rote Karte. Rottweil kam in der Folgezeit etwas besser auf und verkürzte durch Marc Krug auf 8:12 (19.). Aber die Gastgeber ließen sich von ihrer Linie nicht abbringen. Bruno Jerger und Dane Lebherz erhöhten auf 14:8, zur Pause führten die Schwarz-Roten komfortabel mit 16:11.

Die Albstädter kamen entschlossen aus der Kabine zurück und wollten schnell für klare Verhältnisse sorgen. Und das gelang ihnen – auch weil Rottweil nun einige Chancen liegen ließ. Die Hausherren erhöhten das Tempo, und als Jannik Rau in der 39. Spielminute das 22:12 erzielte, dürfte Albstadt die Meisterfeier vorbereiten. Zudem kassierte Rottweil noch eine weitere Rote Karte für Florian Wycisk. In der Schlussphase spielten die Gastgeber die Partie souverän zu Ende. Lukas Mayer erhöhte auf 27:15 (48.) und am Ende stand ein unangefochtener 31:20-Sieg für die Albstädter.

Als das Schluss-Signal ertönte, brachen alle Dämme, der Jubel der Albstädter war riesengroß und das große Ziel Wiederaufstieg in die Württembergliga geschafft.

"Ich bin überglücklich. Wir wollten einfach ein gutes Spiel abliefern und unser Ding durchziehen. Dies ist uns auch eindrucksvoll gelungen. Wir hatten 17 Spieler dabei, und wenn auch nicht alle zum Einsatz gekommen sind, hatte jeder einzelne Akteur einen großen Anteil am Aufstieg", freute sich Albstadts Trainer Nenad Gojsovic. "Albstadt war eine klasse besser und hat verdient gewonnen. Wir haben wieder zu viele Chancen ausgelassen, aber die Mannschaft hat sich auch in der Schlussphase nicht hängen lassen. Wir können ein positives Saisonfazit ziehen", so Rottweils Trainer Jochen Barth. Der Aufsteiger belegt im Abschlusklassement den siebten Platz.

HSG Albstadt: Friedel, J. Mayer; P. Jerger, Hofele (2), Schlegel (1), L. Mayer (4), Schmiederer (6), D. Lebherz (2), Rau (4), Schurer (1), Link (1), Witte, P. Lebherz (7/3), B. Jerger (3).

TV Weilstetten II – TSV Dettingen/Erms 28:19 (15:12). Jubel auch beim TV Weilstetten II. Auf den letzten Drücker hat die Mannschaft von Trainer Timo Luppold den Klassenerhalt erreicht. Im letzten Saisonspiel schlug der TVW-"Deux" den unmittelbaren Konkurrenten TSV Dettingen/Erms in der Balinger Sparkassen-Arena mit 28:19 und schickte die Gäste somit in die Bezirksliga.

Der TVW-"Deux" zeigte sich von der ersten Minute an total fokussiert und zeigte vor rund 200 Zuschauern eine starke Leistung. Mit 4:1 lagen die Gastgeber nach sieben Minuten in Führung. Danach kamen die Gäste besser auf und verkürzten auf 4:5. Nachdem Dettingen beim 6:7 (15.) noch einmal bis auf einen Treffer herangekommen war, legten die Gastgeber deutlich zu und setzten sich bis zur 21. Minute auf 12:7 ab. Aber Dettingen gab noch nicht auf, verkürzte mit einem 4:0-Lauf auf 11:12 (26.) und war nun wieder auf Augenhöhe. Aber auch in dieser Situation bewahrte der TV Weilstetten II kühlen Kopf – Dominik Bodmer und Nick Bischoff erhöhten auf 14:11. Und diesen Drei-Tore-Vorsprung nahm der TVW- "Deux" mit einem 15:12 auch mit in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte erhöhte das Luppold-Team die Schlagzahl. Zudem standen die Gastgeber jetzt wesentlich stabiler in der Defensive. Mit einem 7:2-Lauf erhöhte der TVW-"Deux" seinen Vorsprung entscheidend auf 22:14 (47.). In der verbleibenden Spielzeit resignierten die Gäste – der TV Weilstetten II hatte keine Schwierigkeiten mehr, das Spiel am Ende deutlich mit 28:19 für sich zu entscheiden. Aufgrund des besseren direkten Vergleichs zog der TVW-"Deux" am punktgleichen TSV Dettingen/Erms vorbei und hielt so die Klasse.

TV Weilstetten II: König, Müller; Z. Single (5), Pekdag, Blickle (1), Martens, Bodmer (4), Hölle (1), M. Haigis (4), Sauter (1), N. Bischoff (3), Kübler (2), J. Haigis (5/2), Schult (2).

Fotostrecke
Artikel bewerten
1
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.