Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball 90 Tore in den ersten Tests

Von
HBW-Neuzugang Vladan Lipovina deutete im Test gegen Konstanz schon einmal an, wozu er fähig ist. Foto: Kara Foto: Schwarzwälder Bote

33:26 gegen Zweitliga-Aufsteiger HSG Konstanz, 57:21 gegen den Landesligisten HSG Rietheim-Weilheim – der HBW Balingen-Weilstetten hat seine beiden ersten Vorbereitungsspiele souverän gewonnen.

"Das war ein ordentlicher Aufgalopp", sagte HBW-Trainer Jens Bürkle nach dem 33:26-Erfolg am Samstag im ersten Testspiel gegen Zweitliga-Aufsteiger HSG Konstanz. Der HBW, der in den kommenden Wochen auf Rückraumspieler Jona Schoch (Bänderverletzung im Sprunggelenk) verzichten muss, startete gut in die Partie in der Rottweiler Doppelsporthalle und führte nach zehn Minuten mit 5:2. In der Folge aber ließ der Favorit zu viel liegen, vergab eine ganze bester Chancen, und so glich Konstanz kurz vor dem Seitenwechsel zum 13:13 aus, doch sorgte Diogo Oliveira noch für einen 14:13-Pausenvorsprung des Favoriten. Der kam konzentriert aus der Kabine. Der starke Neuzugang Vladan Lipovina – Bürkle: er hat es super gemacht" – er höhte per Doppelpack auf 16:13, in der 36. Minute traf Juan de la Peña Morales zum 21:15. Anschließend verwaltete der HBW den Vorsprung und gewann am Ende sicher mit 33:26. Bester Schütze der Bürkle-Sieben war Oddur Grétarsson (8/4), der am Samstag seinen 29. Geburtstag feierte, Lipovina und Gregor Thomann netzten jeweils viermal für den Erstliga-Aufsteiger ein. Ein gutes Debüt im HBW-Dress feierte Keeper Mike Jensen. Der Däne trug sich mit einem Treffer in Überzahl (21:15) selbst in die Torschützenliste ein und lieferte zu Grétarssons 25:18 ein klasse Kempa-Anspiel über das komplette Spielfeld. "Der Anfang der zweiten Halbzeit war richtig gut. In dieser Phase waren wir sehr konsequent. Wir haben aber insgesamt ein paar Fehler zu viel gemacht und waren in der Deckung im Zentrum noch zu passiv", so Trainer Bürkle.

Locker drauf los ballerte der Erstligist am Sonntag im Benefizspiel – der Erlös geht an die Nachsorgeklinik in Tannheim – in der Tuttlinger Mühlauhalle gegen den Landesligisten HSG Rietheim-Weilheim. Der HBW legte eine 6:1-Führung vor und erhöhte bis zur Pause auf 29:10. im zweiten Durchgang ging das Scheibenschießen munter weiter. Beste Schützen beim 57:21-Erfolg waren Tim Nothdurft (13), Youngster Moritz Strosack (8), jeweils fünfmal trafen Thomann, Marcel Niemeyer und René Zobel, auf vier Einschläge brachten es Romas Kirveliavicius, Lars Röller und Diogo Oliveira.

Auf Grétarsson (Beschwerden an der Achillessehne) hatte Trainer Bürkle am Sonntag verzichtet. "Wir meine Mannschaft das Spiel angegangen ist, war positiv. Es war Tempo drin, sie hat konsequent gespielt und dem Publikum auch einige schöne Aktionen geboten", so Bürkle.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.