Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball 70 Sportler schaffen Leistungsabzeichen

Von
Um aktiv zu bleiben, haben die Handballer der SG Freudenstadt/Baiersbronn das Sportabzeichen gemacht. Thomas Skowronek vom TSV Freudenstadt hat diese besondere Auszeichnung an die Familie Tarcan übergeben.Foto: Verein Foto: Schwarzwälder Bote

Nicht von Corona unterkriegen lassen wollten sich die Handballer der SG Freudenstadt/Baiersbronn. 70 Sportler sicherten sich deshalb das Deutsche Sportabzeichen – und 30 stehen sogar noch aus.

Das Corona-Jahr 2020 hat dem Spiel- und Trainingsbetrieb der Hallensportarten schwer zugesetzt und tut dies durch die Verlängerung des sogenannten Lockdowns auch in 2021 noch weiter. Die Handballerinnen und Handballer der SG Freudenstadt/Baiersbronn haben sich daher im vergangenen Jahr in der Sportart Leichtathletik versucht und dies durch den Erwerb des Deutschen Sportabzeichen in die Vorbereitungsprogramme aller Aktiven- und Jugendmannschaften eingebaut.

Die Prüfabnahme fand an drei verschiedenen Terminen statt und wurde von den offiziellen Prüfern und Trainern der SG, Thomas Skowronek, Svenja Kilgus und Uwe Bayer abgenommen. Dabei schafften es am Ende 70 SG-Akteure, sich ein Sportabzeichen zu erkämpfen und dies verteilte sich am Ende auf 32 goldene, 34 silberne und vier bronzene Abzeichen. Und es wären sogar noch mehr möglich gewesen, doch auch hier hatte Corona wieder seine Finger im Spiel. Mehr als 30 Abzeichen sind wegen fehlender Schwimmnachweise sogar noch in der Warteschleife. Die Freibadleitung sah während ihrer Öffnungszeiten im vergangenen Jahr keine Möglichkeit zur Abnahme der Nachweise innerhalb ihrer bestehenden Hygienekonzepte und die Hallenbadsaison war nicht mehr lang genug, um in einer größeren Aktion den über dreißig Handballerinnen und Handballern die Chance zur Erbringung des Schwimmnachweises zu ermöglichen.

Vor Weihnachten war es dann so weit und die Abzeichen wurden mit den besten Weihnachtswünschen von Trainern der SG an die Spieler zu Hause überreicht.

Auf Seiten der SG-Leitung ist man mit diesen Leistungen sehr zufrieden und hofft in 2021 auf die Chance, dann doch die "Hundert-Abzeichen" vollzumachen, teilen die Verantwortlichen der SG mit und beglückwünschen die zahlreichen Teilnehmer.

70 Abzeichen in Gold, Silber und Bronze sicherten sich:

  Gold: Letizia Babic, Hannes Benzing, Jakob Benzing, Svenja Bertiller, Tia Burkhardt, Laura Gelo, Christian Gubler, Emma Harzer, Hannes Haug, Dominik Hatz, Francis Hipp, Romy Hipp, Samira Huber, Vanessa Jende, Paula John, Wiktor Kuzniar, Pia Lehmann, Luis Mast, Merle Mast, Paula Miller, Lara Mohrlok, Onida Palushi, Cedric Prinz, Joel Rothfuß, Lukas Rühling, Patrick Sandelmann, David Skowronek, Jule Schmieder, Paul Stolper, Levin Tarcan, Maja Zukschwerdt, Mareike Züfle

 Silber: Kai Baikow, Anja Boschert, Josephine Cierniak, Zoe Fischer, Lukas Finkbeiner, Ferdinand Fischer, Tim Frey, Lara Glaser, Selina Glaser, Paul Gubler, Angelina Hatz, Nico Kalmbach, Rezan Kizilcik, Mariella Krauss, Alexandra Krebs, Friedemann Krebs, Lukas Krebs, Angelina Kustro, Samira Lis, Frank Mohrlok, Abril Pinto-Volpe, Benita Roscher, Harald Rothfuß, Ralf Rühling, Jana Sandelmann, Lars Sandelmann, Bastian Seeger, Thomas Skowronek, Tina Skowronek, Anton Stolper, Marion Tarcan-König, Emre Tyriaki, Naemi Züfle, Shania Zwissler

  Bronze: Lisa Brehmert, Kian Burg, Cedric Jürgens, Elias Tarcan

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.