Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Handball 60 Nationalspieler wirbeln in der Eichwaldhalle

Von
Beim S-Cup wird wieder Handball der Spitzenklasse geboten. Foto: Priesterbach

Handball der Spitzenklasse: Wenn am letzten Juli-Wochenende die 25. Auflage des Altensteiger Sparkassen-Cups steigt, geben sich acht Mannschaften mit mehr als 60 ehemaligen und aktuellen Nationalspielern ein Stelldichein in der Eichwaldhalle.

Mit am Start beim Jubiläumsturnier in Altensteig sind unter anderem fünf Erstligisten und ein Zweitligist. Als Titelverteidiger kommt die HSG Wetzlar in den Schwarzwald, die im vergangenen Jahr gleich bei ihrer S-Cup-Premiere den Wanderpokal holte. Derzeit absolviert die Mannschaft ein Trainingslager in der Schweiz – und das Turnier in Altensteig sehen die Grün-Weißen als ersten Härtetest in der Vorbereitung für die 22. Bundesliga-Spielzeit. Nach dem zehnten Platz in der ersten Bundesliga wird der frühzeitige Klassenerhalt in Wetzlar als primäres Saisonziel genannt. Wenn man sich den mit 17 Nationalspielern gespickten Kader anschaut, könnte man diese Vorgabe allerdings für eine Form von Understatement halten. Verstärkt haben sich die Mittelhessen mit dem ehemaligen Juniorennationalspieler und Spielmacher Alexander Feld, doch auch der 18-fache katarische Nationalspieler Anadin Suljakovic wird künftig in Wetzlar zwischen den Pfosten stehen. Bereits seit 2012 ist Kai Wandschneider Cheftrainer der HSG Wetzlar. 2013 und 2017 wurde er zum Trainer des Jahres der Bundesliga gekürt und etliche Spieler wurden unter seiner Regie Nationalspieler.

Mit Frisch Auf Göppingen kommt zudem ein württembergischer Traditionsverein nach Altensteig, der auch schon beim ersten Sparkassen-Cup 1994 am Start war – damals noch als SG Göppingen/Scharnhausen und mit Trainerlegende Rolf Brack. Der elffache deutsche Meister und mehrfache Europapokalsieger gehört in Altensteig immer zu den Titelfavoriten. Im vergangenen Jahr musste sich das Team von Trainer Hartmut Mayerhoffer erst im Endspiel gegen die HSG Wetzlar knapp geschlagen geben. Als Tabellenachter hatte FA Göppingen die vergangene Saison in der Bundesliga abgeschlossen und für die kommende Spielzeit ist noch kein Ziel für das mit ebenfalls 17 Nationalspielern besetzte Team fixiert.

Vor seiner fünften Bundesliga-Saison steht der TVB Stuttgart, bei dem sich das Personalkarussell kräftig gedreht hatte. Sieben Abgängen stehen sechs Neuzugänge gegenüber – und das Team von Jürgen Schweikardt will den Klassenerhalt so früh wie möglich in trockene Tücher bringen. Mit Johannes Bitter steht eine echte Torwart-Legende im Tor – denn der 144-fache deutsche Nationalkeeper gehörte 2007 zum deutschen Weltmeisterteam.

Eine schnelle Rückkehr in die erste Liga ist das erklärte Ziel bei der SG BBM Bietigheim. Zusammen mit dem VfL Gummersbach mussten die Bietigheimer zuletzt den bitteren Ganz in die 2. Bundesliga antreten – und das nach einer dramatischen Nervenschlacht am letzten Spieltag, als sie die SG BBM und Gummersbach mit 25:25 trennten, was keinem half. Mit dem neuen Trainer Hannes Jon Jonsson soll nun der Wiederaufstieg gelingen. Erst vor wenigen Tagen gab der Verein bekannt, dass Weltmeister Michael "Mimi" Kraus in Bietigheim für zwei weitere Jahre verlängert hat. Der 128-fache deutsche Nationalspieler wird also auch beim Altensteiger S-Cup wieder mal seine Visitenkarte abgeben – und in Bietigheim sieht man den personellen Coup als wichtige Weichenstellung für den Verein.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.