Der Filmemacher Uwe Boll polarisiert schon seit Jahrzehnten. Foto: imago/Mauersberger

Opferangehörige und Politiker protestieren: Der Trashfilmer Uwe Boll greift den Terroranschlag von Hanau auf. Darf der das?

Stuttgart - Es gibt eine aktive rechtsradikale Terrorszene in Deutschland, es gibt Übergriffe, Anschläge, Morde. Wie schlimm wäre es, wenn unsere Geschichtenerzähler auf diesen Umstand nicht reagieren würden? Wenn man etwa beim Rückblick auf unsere Tage einmal viele Filme über den Beziehungskuddelmuddel WG-erfahrener Schluffis fände, aber keinen Film, in dem sich der Terroranschlag von Hanau spiegelt?

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: