Beim Hallenbad steht die Grundreinigung an. Hierfür wird das Wasser abgelassen. Die 700 000 Liter sollen im Wasserbehälter im Hochwald aufgefangen und wiederverwendet werden, zum Beispiel zum Blumengießen. Foto: Eich

St. Georgen nimmt das Thema "Ressourcen sparen" ernst. Das Hallenbadwasser, immerhin 700 000 Liter, soll im Rahmen der Grundreinigung nicht einfach in der Kanalisation verschwinden, sondern zum Blumengießen wiederverwendet werden.

St. Georgen - In der jüngsten Gemeinderatssitzung hatte Bürgermeister Michael Rieger angedeutet, dass diese Überlegung im Raum steht. Nun wird die nachhaltige Aktion konkret. In einer Pressemitteilung vom Dienstag heißt es dazu: "Während in den vergangenen Jahren das Hallenbadwasser zur Grundreinigung einfach abgelassen wurde, werden wir in diesem Jahr das Wasser, circa 700 000 Liter, abpumpen und in den alten Wasserbehälter im Hochwald leiten. Von dort kann es unser Bauhof dann jederzeit zum Gießen von Bäumen und Pflanzen verwenden." In Anbetracht weniger Niederschläge und sinkender Grundwasserspiegel sei das "ganz sicher eine sinnvolle Verwendung".

Und weiter erklärt Rieger: "Wir sparen damit viel reines Trinkwasser und zudem auch viel Geld. Gleichzeitig kann das Wasser bei dieser Trockenheit und der damit verbundenen Waldbrandgefahr auch für eine gewisse Zeit unserer Feuerwehr als Löschwasser dienen."

Kostbares Nass wird abgepumpt

Am kommenden Samstag werde die Feuerwehr den ganzen Tag über das kostbare Nass abpumpen und über eine eigens verlegte Schlauchleitung zum Hochbehälter befördern. Die Schlauchleitung überwinde dabei eine Distanz von zwei bis zweieinhalb Kilometern. "Das Wasser ist bis dahin übrigens chlorfrei", informiert der Bürgermeister. "Wir bedanken uns ausdrücklich bei unserer Feuerwehr und bei unserem Bauhof."

Wie die städtische Pressereferentin Victoria Dillmann erklärt, verflüchtigt sich das Chlor automatisch aus dem Hallenbadwasser, wenn nicht ständig nachgechlort wird. Seit Montag werde kein weiteres Chlor zugesetzt. Bereits nach zwei Tagen sei das Hallenbadwasser dann chlorfrei und zum Blumengießen oder als Löschwasser bestens geeignet.

Info: Schließung des städtischen Hallenbades im August

Das städtische Hallenbad wird im August für die jährliche Grundreinigung sowie Revisionsarbeiten geschlossen. Die Schließung erfolgte am Montag und dauert bis einschließlich Mittwoch, 31. August. Ab Donnerstag, 1. September, sei das Hallenbad wieder den regulären Sommerzeiten geöffnet, so die Stadtverwaltung. Für alle Badelustige, gerade bei der aktuellen Sommerhitze: Das Naturfreibad Klosterweiher hat täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet.