Das ist sein Reich: Kaum jemand kennt sich auf Albstadts Kläranlage so gut aus wie Betriebsleiter Heinz Krause. Foto: Kistner

Seit 2015 werden die Kläranlagen in Ebingen und Lautlingen saniert; 2026 will man fertig sein. Momentan ist Halbzeit – und Gelegenheit für eine Zwischenbilanz.

Albstadt-Ebingen - Es war eine Weihnachtsbescherung, wie man sie sich nicht schöner vorstellen kann: Vor sechseinhalb Jahren, am 18. Dezember 2014, wurden die Albstädter Gemeinderäte mit der praktisch unabweisbaren Aufforderung der Stadtverwaltung konfrontiert, ihr die Lizenz für die Sanierung der Kläranlagen in Ebingen und Lautlingen zu geben. Kostenpunkt: 24,3 Millionen Euro für Ebingen, 8,7 Millionen für Lautlingen.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

CYBERWEEK-AKTION

Das Angebot endet in

Monatsabo Basis reduziert
4 € mtl.
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr für 1 € pro Woche
  • Danach nur 9,99 € mtl.
  • Keine Bindung und jederzeit kündbar
Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€