Bei idealer Wetterlage, sonnig warm mit leichtem Wind, wanderte zum ersten Mal wieder nach den Corona-Einschränkungen der Schwarzwaldverein Haiterbach. Angeboten wurden zwei Wanderstrecken in der näheren Umgebung, da die geplante Tagesausfahrt mit dem Bus an den Bodensee abgesagt worden war. Sehr gern wurde das Wandern in Gesellschaft von den Teilnehmern angenommen. Die erste Gruppe wanderte über den Staudach nach Altnuifra, ins schöne Waldachtal hinunter, bis zur neu erbauten Holzbrücke beim "alten Sägewerk" in Beihingen, und von dort leicht ansteigend im Wald wieder hinüber nach Haiterbach. Die zweite Gruppe wanderte ins Industriegebiet, ein kurzer steiler Anstieg zum Wasserhochbehälter hinauf, mit weitem Ausblick belohnt hinüber ins Gäu und Nordschwarzwald. Bergab durch kühlen Wald bis Altnuifra, an blühenden Wiesen und gelben Getreidefeldern vorbei, über den neu eingeschotterten Weg zur Schutzhütte auf dem Staudach hinauf. Von Süd-Westen näherte sich nun schnell eine dunkle Regenfront, doch alle Wanderer kamen trocken ans Ziel. Foto: privat