Kurz nach Schließung der Wahllokale wurde mit der Auszählung begonnen, hier im Trauzimmer des Rathauses.Foto: Katzmaier Foto: Schwarzwälder Bote

Landtag: Christdemokraten bleiben in Haiterbach aber mit 33,6 Prozent stärkste Kraft / Grüne bei 19 Prozent

Haiterbach bleibt weiterhin eine Hochburg der CDU, wenngleich der Vorsprung von Landtagswahl zu Landtagswahl weiter schmilzt. Deutlich unter dem Kreisdurchschnitt liegen die Grünen in der Kuckucksstadt. Die AfD hebt sich dafür nach oben vom Kreisergebnis ab, verzeichnet aber Verluste.

Haiterbach. Der Andrang am Wahlsonntag blieb hinter den Vorjahren zurück. Was hauptsächlich auf eine zu erwartenden hohen Beteiligung in Form von Briefwahl zurückgeht. 1066 Wähler machten von dieser unpersönlichen Stimmabgabe Gebrauch, während 1452 Haiterbacher in eines der fünf Wahllokale kamen.­ Die Wahlbeteiligung selbst war von 72,7 Prozent im Jahr 2016 auf 64,8 Prozent zurückgegangen.

Für die CDU hat der Sieg in Haiterbach wohl den Beigeschmack einer fortgesetzten Talfahrt. Während sie im Jahr 2011 noch 53,6 Prozent der Stimmen holte, liegt sie mit den 33,6 Prozent von Sonntagabend noch mal unter den 37,4 Prozent aus dem Jahr 2016. So nähert man sich langsam dem fallenden Niveau auf Kreisebene (28,8 Prozent) an.

Profitieren können in Haiterbach davon die Grünen, die sich von 15,5 Prozent im Jahr 2016 auf 19 Prozent steigern konnten. Dabei bleibt aber noch eine merkliche Lücke zum kreisweiten Ergebnis, das bei 27,1 Prozent liegt.

Gleichauf in der Wählergunst liegen in der Kuckucksstadt die Grünen und die Alternative für Deutschland (AfD), die ebenfalls 19 Prozent der Stimmen auf sich vereinte. Für die AfD bedeutet dies aber ein Verlust von 4,3 Prozent im Vergleich zum Abschneiden im Jahr 2016 mit 23,3 Prozent Stimmenanteil. Besonders stark ist die AfD im Wahlbezirk I, Haiterbach Rathaus. Dort wählten 32,2 Prozent die Partei.

Die Sozialdemokraten setzen in Haiterbach den Sinkflug fort und schafften es nach 11,3 Prozent im Jahr 2016 nun nur noch auf 6,1 Prozent.

Auf der Gewinnerseite steht dafür die FDP, die sich von 8,1 Prozent im Jahr 2016 auf nunmehr 11,8 Prozent steigern konnte.

Die Linken spielen in Haiterbach nach wie vor keine Rolle. Nach 1,4 Prozent bei der Wahl davor erreichte sie jetzt zwei Prozent. Das sind 49 Stimmen.

Die Partei Freie Wähler liegt hier mit 113 Stimmen und einem Anteil von 4,5 Prozent vor den Linken.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: