Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haiterbach Schuon-Nachwuchs mit Bestnoten

Von
Theo Schuon (links), Geschäftsführer der Alfred Schuon GmbH, und Ausbildungsleiterin Heike Kreidler (rechts) gratulierten Tatjana Messner und Moritz Käß zu ihrer Auszeichnung durch den VSL. Foto: Schuon Foto: Schwarzwälder Bote

Zwei Auszubildende der Alfred Schuon GmbH in Haiterbach sind vom Verband Spedition und Logistik Baden-Württemberg (VSL) für ihre mit Bestnoten bestandenen Abschlussprüfungen ausgezeichnet worden.

Haiterbach. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung, die wegen der Umstände in diesem Jahr als hybride Veranstaltung stattfand, sprach der Verband den Nachwuchskräften seine Anerkennung aus. Tatjana Messner und Moritz Käß, die in diesem Sommer ihre Prüfungen ablegten, sind auch weiterhin für den schwäbischen Logistikdienstleister tätig.

"Diese Auszeichnung ist eine besondere Anerkennung sowohl für die beiden als auch für unser erfolgreiches Ausbildungsprogramm", sagt Heike Kreidler, Ausbildungsleiterin bei der Alfred Schuon GmbH. Mitte Oktober waren Messner und Käß vom Verband Spedition und Logistik Baden-Württemberg für ihre mit Bestnoten bestandenen Abschlussprüfungen geehrt worden. "Unsere intensive Nachwuchsförderung ist eine zentrale Stütze für die nachhaltige Entwicklung von Schuon", so Kreidler.

Die Ehrung wurde im Rahmen der Jahreshauptversammlung des VSL vorgenommen, die wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr auch digital stattfand. "Normalerweise besuchen die Auszubildenden die Veranstaltung gemeinsam mit unserem Geschäftsführer Theo Schuon", berichtet die Ausbildungsleiterin und ergänzt: "Diesmal haben wir sie vor dem Fernseher verfolgt." Das Geschenk und ihre Urkunde bekamen die beiden Ausgezeichneten postalisch zugestellt.

Auszubildende will man langfristig binden

Besonders erfreulich für das Unternehmen sei, dass Tatjana Messner (Fakturierung) und Moritz Käß (Fuhrpark) weiterhin für den Logistikdienstleister tätig sind. "Ziel ist es, unsere Auszubildenden langfristig an unserer Unternehmen zu binden. Die Übernahmechancen stehen bei uns sehr gut", sagt Kreidler.

Auch für das kommende Jahr sucht Schuon motivierte Nachwuchskräfte. "Unser Ausbildungsangebot ist sehr vielfältig und umfasst kaufmännische sowie gewerbliche und technische Berufe", so die Ausbildungsleiterin. "Ob Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung, Berufskraftfahrerin, Fachlagerist oder Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung: Die spannende Branche hat für jede und jeden etwas zu bieten", sagt Kreidler. In diesem Jahr haben zehn Azubis eine Karriere bei Schuon begonnen.

Weitere Informationen: www.schuon.com/ausbildung

Artikel bewerten
1
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.