Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haiterbach Rechte der Menschen zu Gehör bringen

Von
Der Projektchor während des Probenwochenendes im Musiksaal der Burgschule Haiterbach unter der Leitung von Steffen Schneider Foto: Stadler Foto: Schwarzwälder Bote

Vergangenes Jahr feierten die UN-Menschenrechte ihren 70. Geburtstag. Dies nahm der gemischte Chor des Liederkranzes Haiterbach zum Anlass, um nach einer Idee von Sänger Arthur Hauck einen Projektchor zu gründen.

Haiterbach. Auf dem Programm des Chores stehen zwei Konzerte, am Samstag, 9. November, ab 19 Uhr in der Festhalle Beihingen und am Sonntag, 10. November, ab 17 Uhr in der Johanneskirche Pfalzgrafenweiler.

Mit der Stimme die Rechte der Menschen zu Gehör und ins Gedächtnis bringen – das hat sich der Projektchor Haiterbach zum Ziel gesetzt für sein aktuelles Chorprojekt. Seit Anfang des Jahres haben sich 35 Sängerinnen und Sänger aller Stimmlagen zusammengefunden, um gemeinsam mit Chorleiter Steffen Schneider die vertonten Menschenrechte zu besingen.

Axel Christian Schullz, der die 30 UN-Menschenrechte zu gospelartigen Liedern in mehreren Sprachen verwandelte, hatte die Idee aufgrund vieler Vertonungen von Bibelversen, die ihn inspirierten, den Menschenrechten eine Melodie zu geben.

Der Projektchor erfuhr nach einem Aufruf zum Mitmachen und Mitsingen großen Zuspruch, erklärt die Vorsitzende des Liederkranzes Haiterbach, Karin Killinger. Seit Jahresbeginn wird fleißig geübt. Jeden Donnerstag treffen sich die Sänger um 20 Uhr im Musiksaal der Burgschule zur Probe.

Kürzlich stand zudem ein komplettes Probenwochenende an, bei der Stimmbildnerin Petra Dieterle den Sangesfreunden den Feinschliff für ihre Auftritte verlieh. Neben den gesungenen Menschenrechten geht es bei dem Konzert auch um die Schönheit und Bewahrung der Natur mit passendem Liedgut.

Bei den beiden Konzerten "Sing Human Rights" darf man sich freuen auf gesungene Menschenrechte in mehreren Sprachen, kombiniert mit Liedern über das Menschsein und die Schönheit der Schöpfung, wie "What a wonderful World" von Louis Armstrong, "Wunder geschehen" von Nena und mehrere Stücke von Michael Jackson.

Dabei sein wird auch das Stück "Wonke Umuntu" in der Bantusprache Zulu und die Ode an die Freude von Ludwig van Beethoven. Die Klavierbegleitung übernimmt Ralf Schuon.

Mit diesem Konzertprogramm tritt der Projektchor auch bei der Weihnachtsfeier der Nagolder Lebenshilfe im Dezember auf.

Zu den beiden Konzerten in Beihingen und Pfalzgrafenweiler ist der Eintritt jeweils frei. Um Spenden wird gebeten.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.