Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haiterbach Musiker stellen neuen Rekord auf

Von

Haiterbach-Oberschwandorf. Mit 106 gezählten aktiven Spielern stellten die Teilnehmer dieses Jahr beim "Original Musiker-Flashmob" in Oberschwandorf wieder einen neuen Rekord auf.

Schon am frühen Abend stimmten die Musikanten vom Musikverein Ergenzingen auf die offizielle Eröffnung durch die erste Vorsitzende Bianca Herbstreit und Ortsvorsteher Bruno Bessey ein. Überschwänglich bedankte sich die Musikerchefin bei den zahlreichen Besuchern und vor allem bei allen befreundeten Musikern die durch ihre Teilnahme am Flashmob das Fest so grandios gestartet haben. Das erspielte Freigetränk konnten die Musikanten dann gleich im Anschluss im Festzelt abholen, wo bereits der Musikverein aus Salzstetten Platz genommen hatte. Dort fand auch die Siegerehrung des Flashmobs statt.

Iselshausener stauben gleich beim ersten Mal Pokal ab

Voller Spannung wurde die Bekanntgabe des Ergebnisses der Gruppenwertung erwartet. Den dritten Platz erreichten in diesem Jahr die Kuckucks-Gugga aus Haiterbach. Die Sieger aus den zwei Vorjahren hatten es nicht geschafft, den Wanderpokal zum dritten Mal in Folge und somit endgültig einzufahren. Zweiter wurden die Teilnehmer des Musikvereins Iselshausen, der damit schon bei seiner ersten Teilnahme überhaupt einen Geldpreis mit nach Hause nehmen konnte. Den ersten Preis, 100 Euro und damit den begehrten Wanderpokal, errangen die Musikerfreunde aus Egenhausen, die bisher bei jedem Musiker-Flashmob teilgenommen hatten. Danach startete der gemütliche Teil im Festzelt.

Musiker spielen spontan bis spät in die Nacht hinein

Mit einem extra für diesen Abend einstudiertem Partyprogramm sorgten die Spieler aus Salzstetten ab dem ersten Takt für Stimmung im Zelt. Neben aktuellen Hits aus der Schlager- und Blasmusikszene hatte Dirigent Branko Herbstreit mit seinen Musikern auch ein Showprogramm einstudiert.

Ergänzt wurde das Programm durch etliche Gesangseinlagen, so dass es die Gäste nicht lange auf den Bänken hielt. Erst nach mehreren Zugaben und nachdem sie ihr eigentlich zweistündiges Programm um 45 Minuten verlängert hatten, wurde der Salzstetter Musikverein von den Gästen entlassen. Im Anschluss griffen einige Musiker aus verschiedenen Vereinen nochmals zu den Instrumenten und spielten spontan noch bis in die Nacht hinein. Auch dies gehört schon fast zum festen Bestandteil beim Waldachfest der Musketiere.

Der Sonntag wurde von Pfarrerin Hellwig besinnlich unter der Mitwirkung des Singteams mit einem Gottesdienst im Festzelt begonnen.

Anschließend nahm die Trachtenkapelle Gündringen auf der Bühne zum Frühschoppen Platz. Zum Abschluss unterhielt der Musikverein Ahldorf die Besucher bis zum Festausklang mit Blasmusik. Der Musikverein "Die Musketiere" Oberschwandorf freue sich, dass es wieder einmal gelungen ist, ein schönes und harmonisches Blasmusikertreffen zu organisieren, heißt es vom Verein.

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Heiko Hofmann

Fax: 07452 837333

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.