Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haiterbach Freie Wähler wollen Beschluss zu Absetzgelände

Von

Die Freien Wähler (FWH) wollen die Ergebnisse des Bürgerentscheids in Sachen Absetzgelände erneut vom Gemeinderat beschließen lassen.

Haiterbach (kaz). Der Haiterbacher Gemeinderat wird sich in seiner nächsten Sitzung am Mittwoch, 22. Januar, (Beginn 18 Uhr) mit dem Antrag der Freien Wähler zum Absetzgelände befassen. Dies ist der erste Punkt auf der Tagesordnung. Die Fraktion der Freien Wähler hat beantragt, dass der Gemeinderat beschließen möge, dass das Ergebnis des Bürgerentscheids vom September 2017 über den September 2020 hinaus für weitere drei Jahre Gültigkeit haben soll. Die Verwaltung soll in dieser Zeit weiterhin alles rechtlich Mögliche tun, um den Militärflugplatz zu verhindern. Im zweiten Punkt soll dem Antrag nach ferner beschlossen werden, dass die Kanzlei Geulen und Klinger weiterhin die Interessen der Stadt zur Verhinderung des Absetzgeländes vertritt.

Zuletzt hatte die Stadtverwaltung auf Anfrage der Bürgerinitiative im September vergangenen Jahres erklärt, dass das Ergebnis des Bürgerentscheids, der einen Gemeinderatsbeschluss ersetze, weiterhin gültig sei. Die Beauftragung von Anwalt Remo Klinger war seinerzeit unbefristet erfolgt. Eine Nachfrage bei den beiden Gemeinderatsfraktionen im September brachte laut Bürgermeister Andreas Hölzlberger die Rückmeldung, dass es keinen Änderungsbedarf an der bisherigen Situation gebe.

Artikel bewerten
4
loading

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.