Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haiterbach Drin in der farbenprächtigen Unterwasserwelt

Von
Die Ausstellung in Pforzheim entführt in eine faszinierende Unterwasserwelt Foto: SWV Foto: Schwarzwälder Bote

Haiterbach/Pforzheim. Eine einzigartige Unterwasserwelt, die des großen Barrier Reef, das weltgrößte Korallenriff vor Australien, durften die Teilnehmer, die mit dem Schwarzwaldverein Haiterbach nach Pforzheim fuhren, kennenlernen.

Voll besetzt war der Bus, der alle ins Gasometer brachte. Dort wird in diesem Jahr die 360-Grad-Ausstellung "Wunderwelt Korallenriff" von Yadegar Asisi gezeigt. Dort angekommen, erklärten große Schautafeln die Welt unter Wasser, ihre Bewohner, und die Baumeister der Korallenriffe, die Korallen, die über Jahrtausende zu riesigen Riffen, und bis zur Wasseroberfläche heranwachsen können.

In Schaukästen konnte man filigrane Korallen und Muscheln in unterschiedlichen Größen bewundern. Plötzlich stand man mittendrin in einer farbenprächtig leuchtenden Unterwasserwelt.

Mit Hilfe eines Aussichtsturmes konnte man diese auf unterschiedlichen Ebenen erleben. Zum Greifen nah waren glänzende Fischschwärme, majestätisch dahingleitende Meeresschildkröten, angsteinflößende Haie und meterhohe Korallenriffe.

Zeit sollte man sich hier nehmen, zum Schauen und Staunen, denn nur so kann man Neues entdecken. Hier erlebte man den Tagesverlauf einmal anders: am Morgen wie das Sonnenlicht hell durch die Wasseroberfläche bricht, und alles in verschiedene Gelb,- und Rottöne taucht. Der Abend und die Nacht kommen und es immer dunkler wird, und die Farben nun in dunkle Blautöne übergehen. Man nicht mehr viel erkennen kann, und es beängstigend einsam wird in der Tiefe. Fast froh war man, als hell die Sonne ihr Licht am Morgen wieder verbreitete und alles hell strahlte. Ein beeindruckendes Kunstwerk, leuchtende Farben, und eine wunderbare einzigartige schöpferischer Schönheit.

Die Teilnehmer dankten der Organisatorin Hilde Englerth für diese gelungene Kultur-Ausfahrt.

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.