Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haiterbach 18 000 Tage voller schöner Ereignisse

Von
Bei der Ehrung (von links): Hugo Edler, Jürgen Scheffold, Friedrich Gerhard, Mario Kaliger, Wolfgang Walz, Ida Stange und Bürgermeister Andreas Hölzlberger. Foto: Stadler Foto: Schwarzwälder Bote

Mit einem Festabend beging der Hobby Club Haiterbach im Sportheim Oberschwandorf sein 50-jähriges Bestehen. Ein Rückblick auf die vergangenen fünf Jahrzehnte beleuchtete sowohl Glanzzeiten als auch schwierige Jahre des Vereins. Drei Mitglieder wurden für ihre jahrzehntelange Treue geehrt.

Haiterbach. Rund 18 000 Tage oder aber 50 Jahre gibt es den im Jahr 1968 gegründeten Hobby Club Haiterbach. Grund für die Verantwortlichen, diesen Anlass, wenn auch mit zeitlicher Verspätung gebührend zu feiern. Eingeladen hatte der Verein seine Mitglieder in das Sportheim Oberschwandorf zu einem Festabend, den der Vorsitzende Mario Kaliger eröffnete. Er blickte auf viele schöne Ereignisse in dieser langen Zeit zurück.

Grüße der Stadt Haiterbach überbrachte Bürgermeister Andreas Hölzlberger. Er sprach vom Auf- und Abschwung des Vereins ebenso wie von Glanzzeiten und schwierigen Jahren, in denen manche Hobbies wieder aufgegeben werden mussten und neue Angebote und Abteilungen hinzukamen.

Nachdem nichts beständiger ist als der Wandel, so der Bürgermeister und vieles über Bord geworfen wurde, haben sich die Angebote beim Hobby Club weiterentwickelt. Der Verein hat Haiterbach mitgeprägt und ist nicht wegzudenken, sagte Hölzlberger. Auch die beachtlichen Erfolge beim Tischtennis, mit dem alles anfing und der profimäßig betrieben wurde, wurden erwähnt. "Der Hobby Club war in der Gegend als Gegner gefürchtet", so der Bürgermeister weiter. Erwähnt wurde auch der Haiterbacher Stadtlauf, das Seifenkistenrennen und die Theateraufführungen des Hobby Clubs, die mit Lokalkolorit immer für ein volles Haus in der Festhalle sorgten. Nachdem Tischtennis inzwischen aufgegeben wurde und die Theatergruppe seit langem nicht mehr aufgetreten ist, hat sich die Freizeitabteilung mit einem breiten Sport- und Ausflugsangebot einen Namen gemacht. Außerdem wurde die Badminton-Abteilung fest etabliert, und neue Mitglieder konnten durchs Bogenschießen gewonnen werden. Aktuell wird eine Foto-Abteilung aufgebaut, was in Zeiten von Handy-Fotografie besonders wichtig sei. Auf den Hobby Club, so der Bürgermeister, sei immer Verlass, beim Ferienprogramm und auch bei der Bewirtung zu besonderen Anlässen. Hölzlberger überreichte zur Jubiläumsfeier ein Geldpräsent.

Für die Haiterbacher Vereine überbrachte TSV-Vorstand Christine Renz Grüße und wünschte dem Verein auch für die nächsten 50 Jahre nur das Beste.

Seitens der Vereinsmitglieder ergriff Friedrich Gerhard das Wort. Er kannte fast alle Gründungsmitglieder des Hobby Clubs, auch den Initiator Karl Gutekunst, der mit seinen sozialen Fähigkeiten gerne Mittellose unterstützte. Auch die durch den Verein entstandenen Liebschaften und Beziehungen ließ Gerhard nicht unerwähnt.

Historischer Rückblick in Bildern mit eingesprochenen Texten

Ein mit technischen Anfangsschwierigkeiten gestarteter historischer Rückblick in Bildern beleuchtete mit eingesprochenen Texten die vergangenen 50 Jahre. Zu sehen waren Bilder, die das Vereinsleben in all seinen Facetten aufzeigten, wie beispielsweise die Skiabteilung mit Gymnastikangeboten und Ausfahrten in schöne Skigebiete, Radausfahrten, Wanderungen, das jährliche Weinfest, die Theateraufführungen oder Bowlingausflüge. Zusammenfassend bietet der Hobby Club Haiterbach vieles für die Freizeit und lässt keine Langeweile aufkommen.

Bevor die Gäste sich dem kulinarischen Teil des Abends zuwandten und das kalte Buffet stürmten, wurden drei langjährige Vereinsmitglieder geehrt. Ida Stanger und Friedrich Gerhard halten dem Hobby Club bereits seit 40 Jahren die Treue, während Wolfgang Walz dem Verein bereits von Anfang an, also seit 50 Jahren angehört.

Alle drei erhielten eine Urkunde und ein Treuegeschenk und großen Applaus. Darüber hinaus wurde Ausschussmitglied Hugo Edler und langjähriger 2. Vorstand für seine tatkräftigen Einsätze gewürdigt. Er ist aktuell Leiter der Freizeitabteilung.

Musikalisch umrahmt wurde die Jubiläumsfeier von Akkordeonspieler Gerhard Steinle.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.