Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haigerloch Zwillingspaar ist auf der Stelle tot

Von
Kollision mit verheerenden Folgen: Keine Überlebenschance hatten die beiden Mercedes-Insassen. Foto: Fechter Foto: Schwarzwälder-Bote

Haigerloch/Empfingen - Ein schrecklicher Unfall hat sich gestern gegen 16.30 Uhr auf der B 463 zwischen Empfingen und Haigerloch ereignet. Für zwei Männer kam jede Hilfe zu spät.

Nach Informationen unserer Zeitung handelt es sich um die Handball-Schiedsrichter Bernd und Reiner Methe. Die 47-jährigen Zwillinge sollten gestern Abend das Bundesliga-Spiel des HBW Balingen-Weilstetten gegen den SC Magdeburg leiten. Die Partie wurde abgesagt. Die Besucher in der Balinger SparkassenArena erfuhren per Durchsage von dem tragischen Unglück.

Etwa auf der Höhe des ehemaligen Bundeswehr-Munitionsdepots waren die aus Richtung Autobahnauffahrt kommenden Männer in ihrem Mercedes-Kombi frontal mit einen Lastzug zusammengestoßen. Vom Fahrgastraum des Autos blieb nach dem heftigen Zusammenprall fast nichts mehr übrig. Der Wagen wurde buchstäblich unter die Front des Lastzugs gepresst. Bernd und Reiner Methe waren sehr wahrscheinlich auf der Stelle tot.

Der Lastwagenfahrer hatte noch versucht, auszuweichen, konnte den Frontalzusammenstoß aber nicht mehr verhindern. Er und sein Beifahrer erlitten einen schweren Schock. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Vor Ort waren die Feuerwehr aus Empfingen mit vier Fahrzeugen und der Rüstwagen der Feuerwehr Horb, außerdem das DRK Empfingen, Notärzte aus Haigerloch und aus Horb sowie ein Rettungswagen aus Horb.

Die Leichen konnten zunächst nicht geborgen werden, da eine Staatsanwältin aus Rottweil zur Unfallaufnahme hinzugezogen werden musste. Außerdem befürchteten Polizei und Feuerwehr, dass der im Straßengraben hängende Lastwagen bei der Bergung vollends umkippen könnte. Deshalb wurde ein Autokran angefordert.

Die Unfallstelle war für mehrere Stunden voll gesperrt. Der Verkehr über die Bundesstraße 463 wurde zunächst über einen örtlichen Feldweg umgeleitet. Später sperrten Einsatzkräfte die Strecke weiträumig ab.

Wie die Polizei am Abend mitteilte, hatte der verunglückte Mercedes möglichweise zuvor einen dunklen Mercedes Vito überholt. Das Revier in Horb bittet den Fahrer dieses Wagens sowie Zeugen, die in Fahrtrichtung Haigerloch/Balingen unterwegs waren und Angaben zu dem Unfall machen können, sich unter Telefon 07451/960 zu melden.

u Sport

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Haigerloch

Thomas Kost

Fax: 07474 911-60
6

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading