Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haigerloch Wandeln von Musik zu Kunst

Von

Tanz, Kunst, Theater, Poesie und Akrobatik: Das Haigerlocher Gymnasium zeigte sich bei der Veranstaltung "Musik trifft (K)uns(t)" von seiner kreativen Seite.

Haigerloch. Die "Haigerstars" – der Unterstufenchor des Gymnasiums, der durch Viertklässler der Witthauschule unterstützt wird – eröffneten den Abend in Aula und Klassenzimmern mit einem Tierlieder-Medley.

Deutsch-Lehrerin Dorothea Reutter versprach bei der Begrüßung ein ebenso anspruchsvolles wie vergnügliches Programm. Die alle zwei Jahre veranstaltete Aktion "Musik trifft (K)uns(t)", biete eine Bühne für Talente aller Art. Sie dankte Musiklehrerin Cordula Hans, die auch die "Haigerstars" dirigierte, für die Organisation.

Mit "tierisch" guter Musik von den "Haigerstars" ging es weiter, bevor die beiden jungen Pianisten Laurens Mauz und Lukas Huber, beide vom Neigungskurs Musik, ihr beeindruckendes Können am Piano zeigten. Vorführungen der Akrobatik-AG mit Hochrad, Diabolos, Jonglage, Turnen und einer witzigen Rap-Einlage rundeten das Auftaktprogramm ab.

Danach hieß es Wandeln: In den Klassenzimmern gab es verschiedene Aktionen vom Mini-Krimi "Wer war der Mörder?", gespielt vom Kurs "Literatur und Theater" über begehbare Ausstellungen, expressive Lyrik oder Kurzgeschichten aus eigener Produktion. Ein witziges Pop-Theater boten Laura Dandara, Adam Seibel und Joanna Mindreanu mit "Karina bei der Arbeit in der Tankstelle", die sich als schlechteste Mitarbeiterin der Welt entpuppte.

Wandeln konnten die Besucher auch durch Kunstausstellungen, in denen Op-Art sowie Gemälde, Zeichnungen, Aquarelle und Mangas präsentiert wurden. Dazu kamen verschiedenste musikalische Auftritte, von "FanTASTisches von Hämmern und Becher" über ein Kammermusik Trio mit Schülerinnen der 7a über Gitarre und Keyboard mit Gesang. Zum Abschluss trafen sich Künstler und Publikum dann wieder in der Aula, wo die Schulbands unter der Leitung von Bernd Liener spielten.

In der Pause wurde in der Aula und in den Gängen bewirtet, Eltern hatten ein tolles Büffet aufgebaut. Die Schülerfirma "YourFlase" war ebenfalls mit einem Verkaufsstand vertreten.

Die Besucher genossen das Waneln durch die Gymnasiums-Gänge und waren beeindruckt von dem, was Schüler und Lehrer auf die Beine gestellt hatten.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.