Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haigerloch Verkaufsoffener Sonntag: Schlendern in Ober- und Unterstadt

Von
Foto: Lenski

Haigerloch - Viele nutzten den ersten verkaufsoffenen Sonntag 2019 in Haigerloch zum entspannten Einkauf. Das trockene Wetter bescherte den beteiligten Geschäften, Museen und Ausstellungen bei lauen Temperaturen und trockenem Wetter einen regen Zulauf.

Etwas enttäuscht zeigte sich Volke Weber, der Vorsitzende vom Handels- und Gewerbeverein Haigerloch (HGV) über die spärlichen Anmeldungen beim Flohmarkt in der Spitalgasse. Gründe dafür waren laut Weber zum einen schlecht prognostizierte Wettervorhersagen und die zahlreichen anderen verkaufsoffenen Sonntage in der näheren Umgebung.

Erstmals mit von der Partie war das Nähcafé von Petra Heim in der Haigerlocher Oberstadt und die Ausstellung "Von Frauen für Frauen" in der Gastronomie "Querbau" in Stetten. In der Nähwerkstatt, einem gemütlichen Treffpunkt für Nähbegeisterte in dem man seine Nähprojekte verwirklichen kann, fand ein reger kreativer Austausch zahlreicher Besucher statt. Im "Querbau" hatte Claudia Rarrasch-Panse eine Ausstellung mit Kosmetik, Schmuck, Taschen und vielem mehr für Frauen organisiert.

Ein besonderer Tag war der Sonntag auch für das Modegeschäft Schreiner am Marktplatz, es feierte sein 50-jähriges Bestehen. Etliche Besucher kamen zur 32. Ostereierausstellung in die Galerie "Schwarze Treppe" in der Haigerlocher Oberstadt, wo es künstlerisch hochwertig gestaltete Ostereier und österliches Kunstwerk gab. Gleich nebenan gab’s in der Kaffeestube des Jugendbüros bei den Freunden des Kinderdorfes ABAI Kaffee und Kuchen.

In der Unterstadt bot die Stadtkapelle ebenfalls Kaffee und Kuchen an. Beim Bettwäsche-Herstellerverkauf Doris Meyer konnte man bei einer Tombola attraktive textile Preise gewinnen. Neben weiteren Geschäften in Haigerloch, hatten in Owingen das Blumenwerk von Floristin Vanessa Henne und in Stetten das Stoffoutlet-Zollernalb geöffnet. Sogar das Auto waschen konnte man am Sonntag bei der OMV-Tankstelle in Stetten.

In der Salinenstraße, ebenfalls in Stetten, bot Ivo Lavetti einen weiteren Flohmarkt. Im Einkaufsmarkt Netto in Haigerloch, bei den Einkaufshäusern Wohn-Schick und K-Markt in Owingen und beim Stoffoutlet-Zollernalb in Stetten profitierten die Kunden wie in allen anderen geöffneten Geschäften ebenfalls vom Zehn-Prozent-Rabatt.

Dem Publikum offen standen auch die Haigerlocher Museen, darunter das Schüz-Museum im alten Pfarrhaus, das Atomkeller-Museum und das Kunstmuseum Karl Hurm. In der ehemaligen Synagoge, konnten die Besucher der Felsenstadt die Dauerausstellung "Spurensicherung – Jüdische Geschichte in Hohenzollern" bewundern.

Fotostrecke
Artikel bewerten
3
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.