Alte Pullover in dekorative Kissen verwandeln elf angehende Abiturienten. Im Rahmen eines schulischen Wirtschaftsprojektes haben sie die Firma MaMémoire gegründet. Foto: Baiker Foto: Schwarzwälder Bote

Schülerfirma: Abiturienten fertigen aus alten Pullovern Kissen

Haigerloch. Elf Abiturienten des Gymnasiums Haigerloch, haben im Rahmen des Junior-Projekts im Wirtschaftskurs ein kleines Start-Up Unternehmen mit dem klangvollen Namen MaMémoire (französisch für "meine Erinnerung") aufgebaut. Unter diesem Namen produzieren die Abiturienten aus alten Pullovern Kissen.

"Junior" ist ein bundesweites Programm, welches Schülern zum einen Wirtschaftswissen und diverse Schlüsselqualifikationen vermitteln soll, zum anderen aber auch Unterstützung bei der Berufsorientierung bietet.

Recycling ist heutzutage ein zentrales Thema, um der steigenden Umweltverschmutzung entgegenzuwirken und Ressourcen zu schonen. Mit ihrer Idee, aus noch gut erhaltener Kleidung neue Produkte zu kreieren, wollen die elf angehenden Abiturienten einen kleinen Beitrag zum Schutz der Umwelt beisteuern und ein Statement gegen die Wegwerf-Kultur setzen.

Wer also möchte, kann bei MaMémorie seinen alten Pullover abgeben und die Schülerfirma verarbeitet ihn zu einem wunderbaren Kissen, das zum Blickfang auf dem Sofa wird. Erlebte Momente und Erinnerungen mit dem Kleidungsstück werden so konserviert und finden auf andere Weise Anerkennung – sie erhalten sozusagen ein neues Leben.

Wer keine geeigneten eigenen Klamotten zur Verfügung hat, dem bietet MaMémoire auch bereits fertige Kissen zum Kauf an, welche selbstverständlich ebenfalls aus alten Kleidern genäht wurden. Im Schreibwarengeschäft Bürkle in Haigerloch sind die bereits angefertigten Kissen als Ausstellungsstücke zu begutachten, außerdem kann man dort die eigenen alten Kleider zur Verarbeitung abgeben.

Weitere Informationen: www.mamemoire.de. Der Preis pro fertiges Kissen beträgt zehn Euro, dazu kommen Versandkosten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: