Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haigerloch Schüler – ein stark gefragter Rohstoff

Von
Das Strahlen dieser beiden Jungs soll es deutlich signalisieren: Am G8-Gymnasium in Haigerloch ist man gut aufgehoben. Foto: Gymnasium Foto: Schwarzwälder-Bote

"Acht Jahre – Ja klar!": – Mit einem neuen Flyer rührt das Haigerlocher Gymnasium die Werbetrommel für sich. Zwei fröhliche Fünftklässler auf dem Titel laden dazu ein, sich über das Gymnasium zu informieren.

Haigerloch. Rückblende, Schuljahresbeginn im September 2016: Das Gymnasium sondiert mittels einer Umfrage unter Eltern, Schülern und Lehrerschaft seine Stärken und Schwächen.

Das Feedback vermittelte den Eindruck, dass der Bildungseinrichtung im Städtle vielerlei Qualitäten zugeschrieben werden. Beispielsweise lautete eine gängige Antwort auf die Frage, warum man diese Schule gewählt habe, dass man erleichterte sei, in der Nähe zum Wohnort ein Vollgymnasium zu haben.

Schulkonzept, Lehrerkollegium und Schulleitung wurden ebenfalls positiv wahrgenommen. Deutlich wurde auch, dass die allgemein kursierende Behauptung, in acht Jahren sei all der Schulstoff und die Persönlichkeitsentwicklung nicht zu bewältigen, offenbar ein Vorurteil ist. Die befragten Eltern vertraten nämlich die Ansicht, dass in Haigerloch eine gute Ausbildung, eine schöne Jugend und ein gutes Abitur in acht Jahren durchaus zu machen sei.

Diese Umfrage veranlasste das Gymnasium dazu, seine Außendarstellung neu zu gestalten. In einem grafisch und inhaltlich flott konzipierten Flyer fasst das Gymnasium Haigerloch nun seine Angebote und Ziele zusammen. Sortiert nach Klassenstufen kann man übersichtlich alle Bausteine des pädagogischen und fachlichen Konzeptes entdecken. Ebenfalls wird in der kleinen Broschüre das angestrebte Sportprofil vorgestellt, das nebst Naturwissenschaft und Technik (NWT) und Spanisch, das schon bestehende Engagement für den Sport am Gymnasium festigen soll. Wichtige inhaltliche und organisatorische Details finden interessierte Eltern und Kinder auf einer Doppelseite. Und falls danach noch Fragen offen sind, kann man auch die Schulleitung des Gymnasiums kontaktierten. Zu finden ist der neue Flyer des Gymnasiums auf der Website der Gymnasiums. Für die Eltern derzeitiger Viertklässler aus dem Umland werden diese Flyer bei entsprechenden Informationsveranstaltungen vorhanden sein.

Dass in heutiger Zeit zwischen den einzelnen Schultypen und Schulstandorten durchaus ein gewisses Konkurrenzdenken herrscht und Werbung offenbar Not tut, zeigte auch ein Hinweis des Harter Ortsvorstehers Thomas Bieger in der Gemeinderatssitzung am Dienstag. Er berichtete davon, dass im direkten Umfeld des Haigerlocher Gymnasiums Flyer eines Beruflichen Gymnasiums einer Nachbarkommune und Schokoladennikoläuse verteilt worden seien.

Sein Amtskollege Konrad Wiget aus Stetten empfahl, eine Postwurfsendung mit den neuen Flyern in Empfingen, um dort fürs Haigerlocher Gymnasium zu werben. Hintergrund: Auch für das Gymnasium in Sulz, mittlerweile ein G9-Gymnasium, sind Schüler aus Empfingen interessant. All dies war für Bürgermeister Heinrich Götz ein Indiz dafür, wie groß inzwischen der "Run auf Schüler" ist.

Weitere Informationen: www.gymnasium-haigerloch.de.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.