Bei "Musik trifft (K)uns(t)" am Gymnasium war was los: Uta Schoder, Lehrer Stefan Matheas, Schulleiterin Karin Kriesell und Paul Wannenmacher (linkes Foto von links) besiegelten die Kooperation zwischen Gymnasium und Jugendkapelle Rangendingen/Bietenhausen/Höfendorf. Der Kurs Literatur und Theater zeigte in einem der Klassenzimmer das Projektstück "Heimat-Los" (rechts).Fotos: Zopf Foto: Schwarzwälder-Bote

Musik trifft (K)uns(t): Vielseitiger Abend des Gymnasiums Haigerloch wird voller Erfolg

Haigerloch (zo). "Probier’s mal mit Gemütlichkeit": Der bekannte Song aus dem Film Dschungelbuch, gesungen von Unterstufen- und Projektchor der der Klasse 7, erfüllte vor kurzem die Aula des Gymnasiums. Trotz großer Hitze waren viele Eltern, Schüler, Lehrer zur Veranstaltung "Musik trifft K(uns)t" erschienen.

Nach der Begrüßung fand die Überreichung der Urkunde für die bestehende Kooperation zwischen Jugendkapelle Rangendingen/Bietenhausen/Höfendorf und Gymnasium Haigerloch statt. Die beiden Vorsitzenden der Musikkapelle, Paul Wannenmacher und Uta Schoder, überbrachten die Urkunde.

Wie fruchtbar diese Zusammenarbeit bereits ist, zeigten Darbietungen von Chor und Jugendkapelle. Neugierig machte anschließend die Kostprobe vom Theaterstück "Yvonne, die Burgunderprinzessin", welches die Theater AG des Gymnasiums am 24. und 25. Juli in der Walldorfschule in Balingen aufführt.

Die Akrobatik AG – eine feste Institution am Gymnasium Haigerloch und geleitet von Graziano Bruno, Hannah Fuchs und Ellen Osswald – begeisterte anschließend in gewohnter Zirkusmanier an der Freitreppe im Schulzentrum die Zuschauer. Diabolos, Bälle, Teller, Einräder und Artisten, bewegten sich quirlig über den Schulhof.

Im Wandelteil der Veranstaltung konnte man hochkarätige Solisten belauschen wie Rahel Schuhmacher (Kursstufe 1) an der Querflöte mit J. S. Bachs "Sarabande und Gigue" Simon Hinger und Lea Krautheimer (beide Kursstufe 1) spielten mit ihren Klarinetten im Duett den "Blues" von Adi Reininger. Mutig interpretierten Nastassja Fitis (Klavier und Gesang), Sabrina Braun (Gesang) und Mandy Holzäfel (Gesang) aus der 7b mit ihren schönen Stimmen "A Thousand Years". Sandro Ruderschmidt (8c), mit einer beachtlich sonoren Stimme, gab unter anderem einen selbstgeschriebenen Song zum Besten, den er am Keyboard selbst begleitete.

Der Kurs Literatur und Theater (Leitung Kerstin Gotthardt) präsentierte eine moderne Inszenierung, die kraftvoll daherkam. Es handelte sich um ein Teil aus dem vom Kurs erarbeiteten Theater-Projekts "Leben lassen". Salsa, Tanz-Akrobatik, Sketche und weitere musikalische Einlagen konnte man genießen, wenn man die Klassenzimmer im Obergeschoss des Hauptgebäudes betrat.

Die bildenden Künste kamen ebenfalls nicht zu kurz: Eine Fotomeditation, Plastiken aus verschiedenen Materialen, gefertigt von der Oberstufe Kunst, konnten begutachtet werden. Ein weiteres Highlight war das mit Pflanzen gefüllte Klassenzimmer, das im Müll versinkt; ein Projekt der Klasse 10c mit Judith Lenz, das mit 500 Euro vom Verein "Klima Kunst Schule und Bildungscent" gesponsort worden war.

Zurück in der Aula dankte Thirza Schöpfer allen Mitwirkenden und Organisatorin Cordula Hans. Die beiden Schulbands aus Realschule und Gymnasium unter der Leitung von Bernd Liener zeigten anschließend, dass Musizieren über Klassenstufen und Schularten hinweg zusammenführt. Gewaltig und professionell gestaltete die Schulband 1 den Abschluss der Veranstaltung Musik trifft (K)uns(t): Mit dem Sound der Red Hot Chili Peppers, Nebelmaschine und Lightshow war die Stimmung perfekt. Schüler, Lehrer und Eltern feierten bis gegen 22 Uhr ausgelassen in und um die Aula in der warmen Sommerluft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: