Die Rohbauarbeiten am neuen Schulgebäude sind abgeschlossen. Foto: Fechter

Bauarbeiten liegen voll im Zeitplan. Raumnot an Gymnasium und Realschule bald beseitigt?

Haigerloch - Gute Nachrichten von einer der größten Baustellen in der Kernstadt. Der Bau eines neuen zweigeschossigen Schulgebäudes im Schulzentrum liegt im Zeitplan.

Nachdem im Frühjahr der Spatenstich erfolgt war und die Bauarbeiten für das rund 3,2 Millionen Euro teure Projekt beginnen konnten, ist im August die letzte Decke betoniert und die Rohbauarbeiten damit abgeschlossen worden.

Auch die Gräben, die man zur Verlegung von Versorgungsleitungen für Wärme und Wasser zum Hauptkomplex der Schule aufreissen musste, sind inzwischen wieder zugeschüttet. Nun wird das Dach so weit abgedichtet und eine Dämmung aufgebracht, damit die Handwerker im Innern des Gebäudes im Winter weiterarbeiten können. Nachdem der Gemeinderat bereits im März und im Juni einen Großteil der Arbeiten vergeben hatte, vergab er nun weitere zehn Gewerke zu einer Gesamtsumme von rund 2.0000 Euro an die jeweils günstigsten Bieter. Dabei ging es in erster Linie um Schreiner und Schlosserarbeiten, Maler- und Fliesenarbeiten sowie um den Einbau von Glas- und WC-Trennwänden und die Baureinigung.

Da die Baustelle schon so weit vorangekommen ist, äußerten die Gemeinderäte den Wunsch, sie einmal zu besichtigen. Das Gremium wird dies vor seiner nächsten Sitzung am 16. Oktober tun.

Der Gemeinderat hatte den Neubau beschlossen, um damit auf die akute Raumnot an Gymnasium und Realschule zu reagieren. In dem Gebäude entstehen neun Klassenzimmer, drei Fachklassenräume und zwei Werkräume. Als Bauzeit wurden 14 Monate veranschlagt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: