Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haigerloch Luftballons auf dem Weg zu Horizont

Von
Die Abiturienten des Haigerlocher Gymnasiums feierten ihren Abschluss. Foto: Fechter Foto: Schwarzwälder Bote

Bereit zum Abheben: 43 Abiturienten des Haigerlocher Gymnasiums haben kürzlich den Abiball unter dem Motto "Abiversum – Wir greifen nach den Sternen" gefeiert. Vor dem Ball in der Witthauhalle hatten die Abinauten 43 blauweiße Luftballons in den Sommerhimmel steigen lassen – Symbol für künftige Höhenflüge.

Haigerloch. Der offizielle Teil des Abiballs begann nach der Begrüßung durch die Moderatoren Megan Böttinger und Yannick Bisinger mit einer Schweigeminute für den im vergangenen Jahr verstorbenen Mitschüler Benjamin Steil. Chief Commander Schulleiterin Karin Kriesell gab in ihrer Rede einen Rückblick auf die achtjährige Vorbereitung der Mission "Selbständiges Leben in neue Welten" im Space Camp Haigerloch. Dabei hob sie vor allem die Leistung der Commander Stefan Albiez und Rolf Ege hervor, die die künftigen Astronauten als Oberstufenberater vor Abstürzen bewahrt hätten. Die Schulleiterin dankte allen Lehrern und auch den Familien der Abinauten. Stolz zeigte sich die Schulleiterin auf den guten Notenschnitt von 2,3. 13 Schüler haben eine Eins vor dem Komma. Emily Zweifel erzielte mit 1,3 den besten Schnitt dieses Abi-Jahrgangs.

Absolventen sollen Verantwortung für den Planeten übernehmen

Trotz einiger Fehlzündungen in der Ausbildung könnten die Schüler also getrost in das Abenteuer Weltraum entlassen werden. "Lasst Euch nicht von der Dunkelheit des Universums entmutigen, sondern erfreut euch an den immer wieder leuchtenden Momenten eures Lebens, die wie Sterne aufblitzen werden", gab die Schulleiterin ihren ehemaligen Schützlingen mit.

Die Schüler sollten sich ihrer Verantwortung für den Planeten bewusst sein und dieses Wissen nicht nur durch Demonstrationen, sondern durch ihr eigenes Handeln und die Umsetzung von Wertebegriffen wie Zivilcourage, Solidarität und Nachhaltigkeit einsetzen. Wichtig sei auch, sich nicht durch die Angst vor Scheitern vom Weg abbringen zu lassen. Karin Kriesell schickte die Abinauten mit Worten des genialen Astro-Physikers Stephen Hawking: "Erinnert euch dran, nach oben in die Sterne zu blicken und nicht unten auf eure Füße" auf die Reise.

Nach der feierlichen Zeugnisübergabe und der Überreichung der Sonderpreise (siehe Info) folgte die Scheffelpreisrede von Venessa Gerasimou und die Weltraumhelden überreichten Geschenke an die Klassenlehrer Ulrike Steiner, Sigrid Menzel-Ziefle und Jeanette Sesulka-Pfeffer. In Lehrer-Videos wurde die Ausbildung im Space Camp nochmal analysiert. Ein Jungs-Tanz sorgte für viel Erheiterung. Zum Abschluss des Programms sangen die 43 Abiturienten das Lied "Auf uns". Ein DJ sorgte anschließend für Unterhaltung.

  Klasse KS2a (Klassenlehrerin Ulrike Steiner):

Gruol: Marvin Kleinmaier.

Rangendingen: Max Deutschle, Tim Greß (Lob), Alina Masako Liedtke, Marion Pötzsch (Lob), Julia Sigg und Gabriel Tsakos.

Höfendorf: Simon Beiter (Lob) und Marvin Grupp.

Bietenhausen: Tatjana Leins.

Heiligenzimmern: Yannick Bisinger (Lob), Verena Groos (Lob), Jonas Huber (Lob) und Dina Rückert.

Empfingen: Lars-Philip Heinen.

Bechtoldsweiler: Laura-Ann Lerner (Preis).

Stein: Leon Ulmer (Lob).

  Klasse KS2b (Klassenlehrerin Sigrid Menzel-Ziefle:

Haigerloch: Ilayda Akcep, Jasmin Maresa Callies (Lob), Eda Demiray, Leah Marie Pfeffer und Emily Marie Zweifel (Preis).

Bittelbronn: Fabian Eger und Laura Schumacher.

Empfingen: Marc Baiker (Preis), Atakan Bayazit, Megan-Laureen Böttinger, Jessica Dobler, Pauline Gaus, Vanessa Gerasimou und Nico Trick.

  Klasse KS2c (Klassenlehrerin Jeanette Sesulka-Pfeffer):

Haigerloch: Matts Lautemann.

Gruol: Jonas Jochen Freitag, Hannah Haizmann, Sandro Ruderschmidt, Mariza Jadzia Schulz und Anna-Maria Siedler.

Stetten: Leonie Döttling, Tim Henle und Melina Wiest (Lob).

Weildorf: Patrizia Dania.

Rangendingen: Teresa Brunner und Sophia Wiest (Lob).

  Sonderpreise:

Vanessa Gerasimou (Scheffelpreis), Tim Greß (Südwest-Metall-Schulpreis), Marc Baiker (Mathematikpreis, Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft und e-follows-Stipendium), Simon Beiter (Preis der Gesellschaft Deutscher Chemiker), Hannah Haizmann (Sportpreis), Dina Rückert (Sportpreis), Melina Wiest (Schulsozialpreis), Emily Zweifel (e-follows-Stipendium), Laura-Ann Lerner (e-follows-Stipendium).

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.