Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haigerloch Kunstbegabte Schüler

Von
Schon bei den ersten Tagen der Kunst und Kultur 2014 gab es im Evangelischen Gemeindehaus Kunst aus Schülerhand zu sehen. Das ist diesmal wieder so.Archivfoto: Kost Foto: Schwarzwälder-Bote

Haigerloch. Bei den "Tagen der Kunst und Kultur" an Pfingsten in Haigerloch machen auch viele Schulklassen mit. Sie gestalten mit ihren künstlerischen Arbeiten eine interessante Ausstellung, die im evangelischen Gemeindehaus präsentiert wird.

Sechst- und Zehntklässler der Eyachtalschule stellen Bilder und Masken aus, Schüler der Werkrealschule Teddybären, Taschen und Kissen. Die Schmuck-AG der Ganztagesbetreuung präsentiert Deko-Artikel und Schmuckstücke.

Das Gymnasium stellt Skulpturen aus Ytong-Steinen, Druckgrafiken und die Arbeiten der Abiturklasse zur Verfügung. Die Förderschule Gruol hat eine Fotoausstellung zu einem Schattenspiel zusammengestellt.

Auch die Witthauschule und die Grundschule Owingen stellen Arbeiten ihrer Schüler und Schülerinnen aus. Die Klasse 3b der Witthauschule hat wie Franz Marc blaue Pferde mit Wasserfarben und Ölkreiden gemalt oder den Jungen Hasen von Albrecht Dürer – eine berühmten Naturstudie.

Die Owinger Schüler (Klassen drei und vier) arbeiteen wie Hundertwasser und stellen Herbstcollagen her. Zudem bringen sie mit Bildern der "Burg Hohenzollern" Lokalkolorit ins Spiel, illustrieren Mai-Lieder oder zeichnen das "Städtchen am Berg".

Die Schüler der Ganztagesbetreuung der Eyachtalschule haben Wegweiser gemalt, die im Städtle verteilt sind, damit die Besucher den Weg ins Gemeindehaus auch finden.

Die Jungschargruppe der evangelischen Kirchengemeinde zeigen in der Werkstatt eine phantasievolle Interpretation der biblischen Geschichte vom Auszug des Volkes Israel aus Ägyptens.

Im oberen Stockwerk des Gemeindehauses finden die Besucher eine weitere Attraktion: Künstlerin Marie-Madeleine Flambard aus der französischen Partnerstadt Noyalschickt Aquarelle zu den Tagen der Kunst und Kultur. Sie hat Bilder geschaffen, die die Partnerstädte künstlerisch verbunden zeigen. Bewirtet werden Gäste im Gemeindehaus mit Kaffee, Tee, Kuchen und kalten Getränken.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.