Freuten sich über die gelungene Symbiose von Kunst und Natur: Winfried Werner, Uta Werner, ihre Kinder mit Ehepartnern sowie die Künstler Karl Ulrich Nuss und Christoph Traub. Foto: Siebert Foto: Schwarzwälder-Bote

Skulpturenschau im Rosengarten eröffnet / Werke zweier Künstler bis 31. Juli zu sehen

Von Manuel Siebert

Haigerloch. Kunst und Natur in Einklang bringen: Treffend formulierte Mathias Werner, seines Zeichens Geschäftsführer der Garten- und Landschaftsbaufirma Werner, die Intention für die Skulpturen-Ausstellung im Haigerlocher Rosengarten.

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen der Haigerlocher Firma sind bis Freitag, 31. Juli mehrere Skulpturen der Künstler Karl Ulrich Nuss (Weinstadt) und dessen Neffen Christoph Traub (Schorndorf) im Rosengarten ausgestellt.

Zur feierlichen Eröffnung der Ausstellung am Freitag Abend versammelten sich Familie und Freunde des Firmengründers Winfried Werner im Garten. Untermalt wurde die kleine Feierstunde vom Gesang des Sängerbund Haigerloch.

Winfried Werner sei ein "Gärtner mit Herzblut", der seine enorme Erfahrung mehr als 30 Jahre im Bundesverband der Garten-, Landschafts- und Sportplatzbauer eingebracht und mit dem Rosengarten eine Bereicherung für Haigerloch geschaffen habe, so sein Sohn Mathias Werner. Auch Reiner Bierig, Geschäftsführer des Landesverbandes Garten- und Landschaftsbau, gratulierte der Firma zum Jubiläum.

Die ausgestellten 17 großen Skulpturen der beiden Künstler seien perfekt für solch einen besonderen Anlass geeignet. Kunst gehöre schon seit Jahrhunderten zu Gärten dazu, sagte Winfried Werner. Für ihn sei klar, dass das Wort Kunst von "Können" hergeleitet wird, alle Werke der Künstler würden dies unterstreichen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: