Der Hagastall.Foto: Bäurle Foto: Schwarzwälder Bote

Hagastall: Ortschaftsrat stimmt für Sanierung und Anbau

Haigerloch-Weildorf. Im Mittelpunkt der Weildorfer Ortschaftsratssitzung am Montagabend stand die Sanierung und Erweiterung des Haga­stalls. Das Gremium stimmte für die Sanierungs- und Anbaupläne. Diesem Signal folgte gestern Abend grundsätzlich auch der Haigerlocher Gemeinderat, allerdings will er noch ein paar Details geklärt wissen. Ein Beschluss zur Ausschreibung der notwendigen Arbeiten wurde indes noch nicht gefasst.

Aufgrund der nach wie vor bestehenden gesundheitlichen Probleme von Ortsvorsteher Harald Decker leitete dessen Stellvertreter Armin Hipp die Ortschaftsratsitzung in Weildorf. Laut ihm sind die Sanierung und ein Funktionsanbau an den Hagastall mit Kosten von rund 854 000 Euro veranschlagt, rund 300 000 Euro davon können aber mit einer "Investitionshilfe" aus dem Ausgleichsstock des Landes finanziert werden.

Er ging auch auf den Zweckanbau ein, der über einen Zugang mit dem Hagastall verbunden ist. Dieser ist notwendig, um das Gebäude besser nutzen zu können, denn das jetzige Damen-WC beherbergt derzeit gleichzeitig das WC für behinderte Menschen. Aufgrund fehlender Lagerkapazitäten blockieren zudem Tische und Stühle den Sicherungskasten. Deshalb werde das Damen-WC und der Lagerraum in den Anbau verlegt. Auch die Gebäudetechnik kommt dort hinein.

Den vorgestellten Planungen und der Beauftragung des Hechinger Ingenieurbüros von Wolfram Golias mit der späteren Bauleitung stimmte der Weildorfer Ortschaftsrat zu. Der am Montag in der Sitzung ebenfalls anwesende Bürgermeister Heinrich Götz versprach nicht nur, den Beschluss des Ortschaftsrats Weildorf in den Gemeinderat mitzunehmen, sondern den Ortsvorsteher und die Ortschaftsräte in die weiteren Ausführungsplanungen und später zu klärenden Details auch einzubeziehen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: